Einige Menschengruppen wie Kleinkinder, Ältere oder Schwangere sollten wegen der Salmonellengefahr auf Mett verzichten.
+
Einige Menschengruppen wie Kleinkinder, Ältere oder Schwangere sollten wegen der Salmonellengefahr auf Mett verzichten.

Salmonellengefahr droht

Kinder, Ältere und Schwangere: Besser kein Schweinemett

Mett ist ein beliebter Belag für Brötchen, aber auch bei kalten Buffets sind Mett-Igel gern gesehen. Es gibt allerdings Situationen, in denen der ein oder andere besser auf den Verzehr des rohen Schweinefleisches verzichten sollte.

Berlin - Dass rohes Geflügelfleisch mit Keimen belastet sein kann, ist vielen bekannt. Aber auch beim Verzehr von rohem Schweinefleisch besteht das Risiko, sich mit Salmonellen zu infizieren.

Gefahr bei Mett: Salmonellengefahr für Schwangere, Kinder und Senioren

Rohes Schweinefleisch wie Mett oder Rohwurstprodukte sind deshalb etwa für Kleinkinder, Ältere und Schwangere nicht geeignet, erläutert das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL).

Eine Untersuchung im Jahr 2015 habe ergeben, dass rohes Schweinefleisch noch immer eine nicht zu unterschätzende Salmonellen-Infektionsquelle für Menschen sei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.