1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Gesundheit

Die besten Zahnpasten 2023: Die beste Paste ist eine Eigenmarke

Erstellt:

Von: Anna Katharina Küsters

Kommentare

Die Auswahl an Zahnpasten im Supermarktregal ist riesig. Wir helfen Ihnen dabei, die richtige und beste Zahnpasta zu finden.

Im Zahnpasta-Dschungel verlieren viele Kundinnen und Kunden schnell den Überblick. Damit Sie beim nächsten Zahnpastakauf besser und schneller entscheiden können, welche Creme für Sie die passende ist, schauen wir auf die Zahnpasta-Ergebnisse der aktuellen Stiftung-Warentest-Untersuchungen. Außerdem ist es wichtig, sich Gedanken über die Inhaltsstoffe in Zahnpasta zu machen. Denn manche haben zu unrecht einen schlechten Ruf.

Die besten Zahnpasten 2023: Stiftung Warentest hat sie getestet

Ein junger Mann drückt Zahnpasta auf eine Zahnbürste.
Gute Zahnpasta muss nicht teuer sein. © Indiapicture/Imago

Ein Inhaltsstoff, der in jeder Zahnpasta enthalten sein sollte, ist Fluorid. Für Menschen sind diese Salze in den geringen Mengen, in denen sie in Zahnpasta enthalten sind, unbedenklich. Giftig ist Fluorid beispielsweise, wenn eine 75 Kilogramm schwere Person 3.500 Milligramm zu sich nimmt. Dafür müsste die Person aber innerhalb kurzer Zeit den Inhalt von 23 Zahnpastatuben verschlucken. Da Fluorid nachweislich Karies vorbeugt, ist der Inhaltsstoff für eine gute Zahnpasta unverzichtbar.

Nichts verpassen: Alles rund ums Thema Gesundheit finden Sie im regelmäßigen Newsletter unseres Partners 24vita.de.

Fluorid versorgt die Zahnoberfläche mit Mineralien, die die Zähne stark gegen Säuren machen. Karies kann entstehen, wenn Bakterien Säuren bilden, die den Zahnschmelz angreifen. Diesen Vorgang beugt Fluorid in Zahnpasta vor und verhindert so die Bildung von Karies. Vor einer Überdosierung von Fluorid beim Zähneputzen müssen sich Nutzerinnen und Nutzer nicht fürchten, wenn sie die Zahnpasta wie vorgeschrieben benutzen.

Gute Zahnpasten müssen nicht zwangsläufig teuer sein

Fluorid muss also in einer guten Zahnpasta auf jeden Fall enthalten sein, damit die Zahnpasta auch eine aktive Wirkung gegen Zahnkrankheiten hat. Die gute Nachricht ist: Zahnpasta muss nicht zwangsläufig teuer sein. Stiftung Warentest hat 45 Cremes untersucht. Die besten Fünf sind:

  1. Rossmann Prokudent Med (Kariesprophylaxe durch Fluorid: sehr gut, Preis pro 100 Milliliter ca. 0,55 Euro)
  2. Edeka Elkos Dentamax Fluor Fresh Zahngel (Kariesprophylaxe durch Fluorid: sehr gut, Preis pro 100 Milliliter ca. 0,52 Euro)
  3. Kaufland Bevola Zahncreme Kräuter (Kariesprophylaxe durch Fluorid: sehr gut.Preis pro 100 Milliliter ca. 0,52 Euro)
  4. Netto Marken-Discount Diadent Zahngel Fluor Fresh (Kariesprophylaxe durch Fluorid: sehr gutPreis pro 100 Milliliter ca. 0,52 Euro)
  5. Oral-B Zahnfleisch- und schmelz Repair Extra Frisch (Kariesprophylaxe durch Fluorid: sehr gut, Preis pro 100 Milliliter ca. 4,05 Euro)

Platz 1 überzeugt neben guter Kariesvorbeugung auch bei der Entfernung von Verfärbungen und enthält kein schädliches Titandioxid. Auch die Deklarationen und Werbeaussagen der Zahnpasta bewertet Stiftung Warentest mit einem sehr gut. Klar ist also, dass gute Qualität nicht viel kosten muss.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unserer Redaktion leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare