1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

115 Mitglieder stark: Seefahrerverein von 1853 zu Heiligenhafen in ruhigem Fahrwasser

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Foth

Kommentare

Seefahrer-Verein.
Der Vorstand des Seefahrervereins: Schriftführer Jörn Hahnfeld (vorne v.l.) sitzt neben dem ersten Vorsitzenden Stephan Aschmann und Kassenwart Reinhard Much. Hinten stehen der zweite Vorsitzende Hartmut Petrowski (v.l.) und Beisitzer Folkert Loose. © Peter Foth

Die Corona-Pandemie hat auch beim Seefahrerverein von 1853 zu Heiligenhafen Spuren hinterlassen. So konnten viele Veranstaltungen in 2021 nicht durchgeführt werden.

Heiligenhafen – Zum Glück konnte der Seefahrerball im Februar noch stattfinden. Alles andere, auch das Flaggenausblasen, musste abgesagt werden. Dennoch sei man im Verein guter Hoffnung und setze auf Veranstaltungen im Frühjahr und Sommer, sagte der Vorsitzende Stephan Aschmann. Eines steht heute aber schon fest: Der Seefahrerball 2022 wird coronabedingt ausfallen. Wenn die Pandemie-Lage sich zu Ostern entspannen sollte, sei geplant, in diesem Jahr das Flaggenausblasen am Restaurant „Nordpol“ stattfinden zu lassen. Einen Umzug durch die Stadt werde es allerdings nicht geben, sagte Aschmann.

Das Jahr endet bei den Seefahrern traditionell immer mit der Generalversammlung. Nach einem Jahr Pause fand die Generalversammlung in 2021 unter Einhaltung der Hygieneregeln wieder im Restaurant „Nordpol“ statt. Hier mussten zwei Jahre Vereinstätigkeit aufgearbeitet werden. Mit 115 Mitgliedern war die Mitgliederzahl 2020 mit drei Eintritten sehr stabil.

Stephan Aschmann berichtete, dass auch in 2021 das Flaggenabblasen nicht durchgeführt werden konnte. Ein Glücksgriff war allerdings das Grillen bei Jochen Milz im August. Die Mitgliederzahl sei in 2021 weiter gesunken auf 111 Mitglieder. Zur Freude aller konnten aber auch zwei Neueintritte verzeichnet werden. Als eine wichtige Veranstaltung bezeichnete Aschmann den Volkstrauertag, an dem die Seefahrer mit einer Fahnenabordnung teilgenommen haben. Traurig sei es aber, dass die Kyffhäuser-Kameradschaft nicht mehr in der Lage sei, hier eine Abordnung zu stellen, merkte Stephan Aschmann an. Eine gute Veranstaltung sei auch das Vereinsgrillen mit 71 Anwesenden gewesen. In diesem Zusammenhang dankte der erste Vorsitzende auch den Frauen, die das Grillen mit Salaten bereicherten.

Bei den Wahlen wurde Hartmut Petrowski einstimmig als zweiter Vorsitzender wiedergewählt. Ebenso erfolgreich war die Wahl von Folkert Loose zum Beisitzer. Als Kassenprüfer werden Kay Hamerski und Sven Petrowski tätig.

Flaggenausblasen für Ostern geplant

In der Planung für das Jahr 2022 soll das Flaggenausblasen zu Ostern veranstaltet werden. Wenn sich die Corona-Lage beruhigt, sollen auch die Stammtische des Seefahrervereins und das Vereinsgrillen wieder stattfinden. Entlastung wünscht sich Reinhard Much, der aktuell als Kassierer und Flaggenwart in Doppelfunktion für den Seefahrerverein tätig ist. Das Pflegen der Vereinsflaggen, die beim Flaggenausblasen und auf anderen Vereinsveranstaltungen gezeigt werden, würde Reinhard Much gerne in andere Hände geben. Der Vorsitzende Stephan Aschmann bat die Mitglieder, darüber bis zur nächsten Generalversammlung nachzudenken. 

Auch interessant

Kommentare