„Richter Baustoffe“ feierte Richtfest für eine moderne Halle / gesamter Vorplatz und Zufahrt werden umgebaut / Eröffnung im April

2700 Quadratmeter

+
Hartmut Richter (v. l.), Rüdiger Büttner, Uwe Rosemann und Johannes Richter. Im Hintergrund ist der Richtkranz am Kranarm zu sehen.

HEILIGENHAFEN -mb- Gewaltig wirkt der Rohbau im Orthmühlenweg. Zum Richtfest der neuen Verkaufshalle von „Richter Baustoffe“ hatte Rüdiger Büttner, der Leiter der Niederlassung in Heiligenhafen, geladen. Ein neues Kleinflächenkonzept wird Profi und Hobby-Handwerker unter einem Dach vereinen. Hartmut Richter, der seit 1978 das Unternehmen führt und in einem Jahr in den Ruhestand geht, berichtete auch von Unwegbarkeiten, die vor dem ersten Spatenstich auf das Vorhaben zukamen.

Ein zweites Konzept kommt neben dem Baustoffhandel mit dem Umbau in die Warderstadt. „Falls Sie demnächst ein neues Schild sehen sollten, heißt das nicht, dass wir verkaufen mussten“, so Hartmut Richter mit einem Schmunzeln im Gesicht. „Werkers Welt“, dass bereits in Burg auf Fehmarn existiert, ist ein Kleinflächenkonzept, dass etwas anders als der klassische Baumarkt funktioniert. „Es handelt sich dabei um einen Kombi-Standort. Sowohl der Privatmann, als auch der Profi nutzen diesen als Nahversorger“, so der Leiter der Niederlassung in Heiligenhafen, Rüdiger Büttner.

Der Richtspruch fand in luftiger Höhe statt.

Ganz ohne Probleme sei die Planung des Bauvorhabens nicht verlaufen, schilderte Hartmut Richter in seiner Rede. Der Bauantrag, der gestellt wurde, sah zunächst Anbauten und die Überbauung alter Gebäude vor. Die Rechnung hatten die Bauherren aber ohne das Bauamt gemacht. Die Gebäude hatten mit der Feuerwiderstandsklasse F0 keinen annähernd ausreichenden Brandschutz. „Die Ertüchtigung der Althalle wäre unverhältnismäßig teuer geworden. Das Ergebnis sehen sie jetzt. Wir haben einen zweiten Bauantrag abgegeben, der den kompletten Neubau zum Inhalt hatte“, so Richter.

Ende August wurde der zweite Bauantrag eingereicht und Ende Oktober haben dann die Ausschreibungen begonnen und sind die Aufträge erteilt worden. „Heute können wir – begünstigt durch einen ausgesprochen milden Dezember und einen bisher akzeptablen Januar – das Richtfest feiern“, so Richter bei seiner Ansprache.

Neben den 1760 Quadratmetern Verkaufsfläche für den Einzelhandel gibt es eine völlig abgetrennte 400 Quadratmeter große Warenhalle. Hinzu kommen 70 Quadratmeter Verkaufsfläche für den Fachhhandel sowie Büro- und Sozialräume. Zum Saisonbeginn, Anfang April, soll eröffnet werden, kommentierte Uwe Rosemann, der Gebietsleiter von „Richter Baustoffe“. Nach der Eröffnung werde die alte Halle abgerissen. „An die Stelle wird ein Gartenfreilager für Gartenbaustoffe entstehen und davor eine Gartenlandschaftsausstellungsfläche („GaLa“-Fläche) geschaffen“, ergänzt Büttner. Auch der Umbau des gesamtes Vorplatzes gehöre zur Aufbesserung des Standortes, so Büttner weiter. „Der gesamte Platz wird begradigt, die Auffahrt verlagert und zudem mehr Parkplätze geschaffen. Auch unsere gesamte Außen- und Innenbeleuchtung stellen wir auf LED um.“

In der Baustoffhalle gab es im Anschluss für die Gäste warmes Essen und warme Getränke. Hartmut Richter bedankte sich zuerst bei den Handwerkern für die bisher tadellose Zusammenarbeit. Gleiches gelte für den Architekten Hans-Jürgen Kempe.

Zu Loben sei auch die Gemeinde. „Die Heiligenhafener sind uns sehr positiv gesonnen und haben uns jederzeit unterstützt. Das kennen wir auch anders, daher muss dies hier Erwähnung finden. Wir Danken natürlich auch unserem Vermieter. Auf fremden Boden zu bauen, das ist bürokratisch nicht ganz so einfach. Es ist jedoch alles reibungslos verlaufen.“

Abschließend bedankte sich Hartmut Richter für das Kommen der Gäste und wünschte allen Anwesenden guten Hunger und guten Durst sowie einen schönen Nachmittag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.