36-jähriger Brite hatte sich am Großenbroder Bahnhof aus dem Staub gemacht

Taxi-Preller wird von Polizei gefasst

+

Großenbrode -ra- Das war eine teure Taxifahrt mit jeder Menge Ärger im Anschluss: Nachdem sich ein Fahrgast am Montagabend gegen 20.55 Uhr von einem Taxifahrer am Bahnhof in Großenbrode unter dem Vorwand absetzen ließ, das benötigte Geld aus seinem dort geparkten Fahrzeug holen zu wollen, stieg dieser stattdessen in sein Auto ein und brauste davon.

„Der Taxifahrer versuchte noch, dem flüchtenden, weißen Kastenwagen zu folgen, hatte ihn aufgrund der hohen Geschwindigkeit jedoch bald aus den Augen verloren“, teilte die Lübecker Polizeidirektion heute mit. Folgerichtig begab sich der 58-jährige Ostholsteiner zur Polizei, um den Vorfall zur Anzeige zu bringen. Umgehend wurde eine Fahndung nach dem Kastenwagen mit britischem Kennzeichen eingeleitet, eine recht gute Beschreibung des Mannes konnte der Taxifahrer ebenfalls liefern. Recht zügig konnte das Auto im Bereich der A1-Anschlussstelle Luschendorf gestoppt werden. Der 36-jährige Handwerker musste die Gebühr für die Taxifahrt in Höhe von 39,80 Euro natürlich nachträglich entrichten. „Darüber hinaus wurde gegen den britischen Staatsbürger ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Betruges eingeleitet, und zur Sicherung des Strafverfahrens war von dem Handwerker schließlich auch noch eine Sicherheitsleistung von 365 Euro einzuziehen“, teilte die Polizei abschließend mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.