Feuerwehreinsatz am späten Donnerstagnachmittag auf einem Campingplatz in der Gemeinde Gremersdorf. Eine Parzelle mit Wohnwagen, Vorzelt und Pavillon brannte komplett nieder.
+
Die Feuerwehr hatte den Brand nach einer halben Stunde unter Kontrolle.

Feuer auf Campingplatz: Wohnwagen vollständig ausgebrannt

  • Arne Jappe
    VonArne Jappe
    schließen

Großeinsatz der Feuerwehren aus der Gemeinde Gremersdorf am heutigen Donnerstag: Auf einem Campingplatz brach kurz nach 17 Uhr ein Feuer in einer Wohnwagen-Parzelle aus. Die Feuerwehr konnte eine weitere Brandausbreitung verhindern, doch durch die Hitze wurden weitere Wohnwagen beschädigt.

Neuteschendorf – Schon aus der Ferne war eine dicke, schwarze Rauchwolke zu sehen. „Als die ersten Kräfte eintrafen, stand der Wohnwagen und alles, was drumherum war, lichterloh in Flammen“, sagte Einsatzleiter Christoph Dreyer von der Feuerwehr. Die Feuerwehrfahrzeuge mussten sich durch die engen Verkehrswege auf dem Campingplatz vortasten. Unmittelbar danach begannen dann Atemschutztrupps mit dem Löschen vom Feuer. Immer wieder konnte man Detonationen hören, vermutlich von Gasflaschen. Die Einsatzkräfte konnten nur mühselig das Feuer löschen, da die Gefahr zu groß war, dass es weitere Detonationen gab.

Camper versuchen noch selbst zu löschen

Vergeblich versuchten Camper, das Feuer zu löschen. Zahlreiche verbrauchte Feuerlöscher lagen am Wegesrand des Campingplatzes. „Wir haben alles versucht, doch das Feuer war schon zu stark“, sagte ein Camper. Die Feuerwehr konnte das Feuer dann nach etwa einer halben Stunde unter Kontrolle bringen. „Wir haben das Feuer dann mittels Schaum erstickt“, erklärte Dreyer. 

Von dem Wohnwagen war so gut wie nichts mehr übrig.

Nachdem der Rauch verschwunden war, konnte man das ganze Ausmaß vom Brand sehen. Ein abgebrannter Wohnwagen, die Parzelle nur noch schemenhaft zu erkennen und auch weitere Wohnwagen in unmittelbarer Nähe wurden in Mitleidenschaft gezogen. „Bei einem Wohnwagen ist das Heck schon geschmolzen und auch Fenster geborsten“, sagte Christoph Dreyer. 

Eigentümer geschockt

Eigentümer Ralf Deterding stand derweil fassungslos vor seiner Parzelle. „Ich kann mir das nicht erklären, wir sind gestern erst angekommen“, sagte er. Laut Deterding war nur der Kühlschrank am Stromnetz angeschlossen, alles, was Gas benötigt, war nicht angeschlossen. Er selbst war in dem Moment am anderen Ende vom Campingplatz und bekam das Feuer erst nicht mit. „Ich wurde dann angerufen, das war natürlich ein Schock“, sagte Ralf Deterding. 

Wie es zu dem Feuer kam, das ermittelt nun die Kriminalpolizei. Die Feuerwehr war mit etwa 50 Einsatzkräften vor Ort, verletzt wurde niemand.

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.