Marc Wegener offiziell neuer zweiter Wehrführer

Abgelöst vom besten Freund

+
Folkert Loose (M.) bedankte sich beim ehemaligen stellvertretenden Wehrführer Olaf Heisler (l.) und gratulierte seinem Nachfolger Marc Wegener, der von nun an die Aufgabe des zweiten Wehrführers übernehmen wird.

HEILIGENHAFEN -mf- Aus privaten Gründen hat Olaf Heisler den Posten bei der Freiwilligen Feuerwehr in Heiligenhafen als stellvertretender Wehrführer abgegeben. Der Nachfolger: Sein bester Freund Marc Wegener. Er ist 1986 in die Freiwillige Feuerwehr eingetreten und stand bereits von 2006 bis 2012 an zweiter Stelle der Gemeindewehrführung.

Anderthalb Jahre nach Ende seiner Amtszeit hat der 50-Jährige allerdings gemerkt, dass es „ohne Vorstandsarbeit doch irgendwie blöd“ ist und führte seit 2014 die Kasse der Freiwilligen Wehr. Ab jetzt wird allerdings ein anderer den Posten des Kassenwartes übernehmen, denn als Mitglied in der Wehrführung muss man vielen Aufgaben nachgehen, weiß auch der Erste Stadtrat Folkert Loose (CDU), der noch immer Bürgermeister Heiko Müller vertritt. „Die zweite Führung ist eine schwierige und verantwortungsvolle Aufgabe.“ Viel Arbeit und Zeit müsse man dafür investieren, sagte Loose am Montagnachmittag im Rathaus bei der offiziellen Ernennung des neuen stellvertretenden Wehrführers.

Der Wertschätzung, die Olaf Heisler bereits auf der Jahreshauptversammlung von den Kameraden für seine jahrelangen Dienste erfahren hat, schloss sich der Erste Stadtrat an. „Es war bestimmt nicht immer leicht, aber es hat trotzdem irgendwie immer Spaß gemacht“, sagte der von 2014 bis 2019 amtierende stellvertretende Wehrführer, der Heiligenhafens Feuerwehr trotzdem weiterhin erhalten bleibt. Besonders schätze Heisler das freundschaftliche Verhältnis zu Wehrführer Michael Kahl: „Es waren häufig nur wenige Worte nötig, um sich zu verständigen.“

Die Wehrführung soll allerdings nicht länger zu zweit bleiben. Schon am morgigen Donnerstag soll ein zweiter Stellvertreter mit ins Boot geholt werden, der dann von der Stadtvertretung nur noch bestätigt werden muss. „Das wird eine gute Geschichte mit der Dreier-Konstellation. Wir werden das Kind schon schaukeln“, blickt Wegener optimistisch auf die nächsten sechs Jahre als stellvertretender Gemeindewehrführer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.