Bäckerei Bubber unterstützt mit der Aktion „Florians Brot“ die jungen Heiligenhafener Kameraden

Backen für die Jugendfeuerwehr

+
Hauptbrandmeister Stephan Brumm, Isabell Evers und Betriebsleiter Sven Rath (von links) mit dem „Florians Brot“. 40 Cent gehen für jedes der Weizenmischbrote an die Kameradschaftskasse der Heiligenhafener Jugendfeuerwehr.

HEILIGENHAFEN (wob) · Die Heiligenhafener Jugendfeuerwehr bekommt nun im wahrsten Wortsinn etwas gebacken: Mit der Beteiligung an der bundesweiten Aktion „Florians Brot“ des Deutschen Feuerwehrverbands sammelt die Bäckerei Bubber Spenden für die jungen Kameraden. Das Brot des Feuerwehr-Schutzpatrons Florian steht ab sofort in den Regalen; für jeden verkauften Laib gehen 40 Cent an die Jugendfeuerwehr.

Über dieses „Zubrot“ freut sich Hauptbrandmeister Stephan Brumm, der die Heiligenhafener Wehr leitet: „Die Jugendarbeit ist ohne finanzielle Unterstützung kaum aufrecht zu erhalten. Wir freuen uns daher sehr, einen derart starken Rückhalt aus der Stadt zu bekommen.“

Der Erlös der Aktion fließt vollständig in die Kameradschaftskasse der Jugendfeuerwehr, aus der unter anderem Ausrüstung, Ausbildung und Freizeitfahrten bezahlt werden. Bis Ende August werden die rot bereiften Floriansbrote verkauft; im September erfolgt dann die Übergabe der gesammelten Spenden an die Feuerwehr. Bei guter Resonanz soll der Verkauf der Brote im nächsten Jahr wiederholt werden. Sven Rath, Betriebsleiter bei Bubber, findet es gut, auf diese Weise das ehrenamtliche Engagement der Jugendfeuerwehr zu unterstützen, denn zwischen Bäckerei und den Heiligenhafener Kameraden bestehe schon lange eine gute Zusammenarbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.