Wenig Einigkeit bei Neukirchener Bürgermeisterwahl

Bernd Bruhn übernimmt

+
Bernd Bruhn (l.) wird im Zuge seiner Ernennung zum Bürgermeister durch Dr. Martin Gnad vereidigt.

NEUKIRCHEN · Nachdem Jürgen Lübbe in der vergangenen Woche von seinem Amt zurückgetreten war (wir berichteten), wurde gestern Abend ein neuer Bürgermeister für Neukirchen gewählt. Diese Position kommt nun erwartungsgemäß Lübbes bisherigem Stellvertreter Bernd Bruhn (CDU) zu. Auf den 1. Stellvertreterposten bekleidet nun Artur Schmidtke, das 2. Stellvertreteramt verbleibt weiterhin bei Dr. Martin Gnad (beide FBN).

Bruhn, der damit zugleich den Vorsitz der Neukirchener Gemeindevertretung übernimmt, bedankte sich nach der Wahl für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und versprach, seine Kraft in der noch verbleibenden Zeit bis zur Kommunalwahl im Mai zum Wohle der Gemeinde Neukirchen einzusetzen.

Einigkeit war an diesem Abend jedoch eher die Ausnahme als die Regel, denn FBN-Sprecher Schmidtke sah in der aktuellen Sitzverteilung den Wählerwillen nicht ausreichend repräsentiert. Dementsprechend enthielt sich seine Fraktion geschlossen bei der Bürgermeisterwahl.

Im Gegenzug verweigerten jedoch die übrigen Gemeindevertreter Schmidtke die Zustimmung, der somit bei nur vier Ja-Stimmen, aber sieben Enthaltungen in sein Amt gewählt wurde. Einstimmig erfolgte lediglich die Bestätigung von Dr. Martin Gnad als 2. Stellvertreter. · wob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.