Heiligenhafener Bauhof und Helfer
+
Meisterten den Winterdienst trotz des nahezu vollständigen coronabedingten Ausfalls des Bauhofes erfolgreich: Joachim Knorr (Firma Gebrüder Knorr, v.l.), Patrik Hampf, Jens Burchardt (Burchardt Transporte), Kim Dirk Rösler, HVB-Geschäftsführer Manfred Wohnrade, Torben Quadt und Bauhofleiter Torben Reuß.

Nach coronabedingtem Ausfall des Bauhofs

Winterdienst erfolgreich gemeistert

  • Hans-Jörg Meckes
    vonHans-Jörg Meckes
    schließen

Seit Anfang Februar stand der gesamte Heiligenhafener Bauhof unter Corona-Quarantäne. Nun bedankte sich HVB-Geschäftsführer Manfred Wohnrade bei den Helfern, die in dieser Zeit den Winterdienst übernahmen.

  • Im Bauhof von Heiligenhafen infizierten sich Ende Januar fünf Mitarbeiter mit dem Coronavirus.
  • Die gesamte 25-köpfige Einrichtung stand unter Quarantäne.
  • Zwei Firmen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr übernahmen in dieser Zeit den Winterdienst.

Heiligenhafen – Vor etwa drei Wochen traf es den Heiligenhafener Bauhof wie aus heiterem Himmel: Fünf Bauhofmitarbeiter hatten sich mit dem Coronavirus infiziert, was dafür sorgte, dass sich die komplette 25-köpfige Belegschaft in Quarantäne begeben musste. Angesichts des sich damals schon ankündigenden Winterwetters, gelang es jedoch trotzdem, dass sich die Menschen auf den Straßen der Warderstadt weiterhin sicher bewegen konnten. Dafür sprangen im Winterdienst die Betriebe Gebrüder Knorr, Burchardt Transporte sowie Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr ein, die jetzt vom Bauhof ein kleines Dankeschön erhielten.

„Vor ein paar Wochen haben wir im Bauhof eine schlechte Nachricht vom Gesundheitsamt bekommen, als sich fünf Mitarbeiter mit dem Coronavirus angesteckt haben. Jetzt wollen wir uns bei den Firmen und Kameraden der Feuerwehr bedanken, die uns in dieser Zeit beim Winterdienst geholfen haben“, sagt Manfred Wohnrade, Geschäftsführer der Heiligenhafener Verkehrsbetriebe, die auch verantwortlich für den Bauhof sind. Es sei nicht selbstverständlich, dass dem Bauhof so unter die Arme gegriffen worden sei, dass der Winterdienst auch trotz des kompletten Ausfalls seiner Mitarbeiter nahezu ohne Probleme erledigt werden konnte.

Bürger hätten so gut wie nichts von der Lage mitbekommen

Kurz nachdem das Gesundheitsamt die Nachricht mit den Coronafällen überbrachte, sei Kontakt mit den Geschäftsführern Joachim Knorr (Gebrüder Knorr) und Jens Burchardt (Burchardt Transporte) sowie den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Patrik Hampf, Kim Dirk Rösler sowie Torben Quadt aufgenommen worden. Bat Wohnrade die Bürger Ende Januar noch um Verständnis, wenn es zu Einschränkungen im Winterdienst kommen sollte, konnte er nun erfreut berichten, dass die Einwohner „so gut wie nichts“ gemerkt hätten.

Aktuell seien immer noch vier Mitarbeiter des Bauhofs in Quarantäne. Die Arbeiten könnten nun aber wieder eigenständig erledigt werden. „Gott sei Dank konnten alle Infizierten die Zeit ohne Komplikationen überstehen“, zeigte sich der HVB-Geschäftsführer erfreut. Schwere Covid-19-Verläufe hätte es nicht gegeben.

Bauhofleiter und Feuerwehrmitglied Torben Reuß richtete ebenfalls einige Worte an die Helfer: „Danke an alle, dass ihr mir zur Seite gestanden habt und es so gut funktioniert hat.“

Beeindruckt von der Bereitschaft der Helfer

Für Joachim Knorr war die Unterstützung eine Freude. Er zeigte sich beeindruckt von der frühen Einsatzbereitschaft der Kollegen: „Man konnte morgens um vier anrufen und bekam immer eine Antwort. Das hat mich wirklich beeindruckt.“ Als Dank erhielten die Helfer einen Präsentkorb und einen Essensgutschein. Bis auf Weiteres kann der Bauhof beim Winterdienst zumindest ein bisschen durchatmen. Die nächsten Tage soll es wärmer sein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.