Christina Grahl begrüßt zwei Bundeswehrsoldaten bei der Ameos Pflege.
+
Christina Grahl, Direktorin der Pflegehäuser, begrüßt zwei der sechs Bundeswehrsoldaten, die in der Ameos-Pflege in Ostholstein bei den Testungen unterstützen.

Impfstoffe sind eingetroffen

Corona-Schutzimpfungen haben begonnen

  • Hans-Jörg Meckes
    vonHans-Jörg Meckes
    schließen

Der Moderna-Impfstoff ist bei der Ameos-Pflege in Ostholstein eingetroffen. Unterstützung erhalten die Einrichtungen auch von sechs Soldaten der Bundeswehr.

  • Impfungen gegen das Coronavirus haben bei der Ameos-Pflege in Ostholstein begonnen.
  • Bundeswehrsoldaten unterstützen die Einrichtungen.
  • Besucher müssten vor dem Betreten der Einrichtungen einen Corona-Schnelltest machen.

Ostholstein – Das Warten hat ein Ende: Ab jetzt wird in der Ameos-Pflege in Ostholstein geimpft. „Endlich haben auch wir die ersten Lieferungen des Moderna-Impfstoffes erhalten und freuen uns sehr, unsere Bewohner der Pflegehäuser in Neustadt, Oldenburg und Heiligenhafen impfen zu können“, erklärt Christina Grahl, Direktorin der Ameos-Pflege in Holstein.

Die Impfungen übernimmt das ärztliche Personal der hiesigen Ameos-Kliniken. „Wir sind gut vorbereitet. Dr. Giszas und ich werden die Impfungen der Bewohner der Pflege am Standort Neustadt durchführen, meine Kollegen Dr. Jahn und Dr. Zander übernehmen die Standorte Heiligenhafen und Oldenburg“, bestätigt Dr. Daniel Meinecke, Ameos-Chefarzt in Neustadt und Eutin. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegebereiches werden im Anschluss geimpft.

Sechs Soldaten der Bundeswehr unterstützen

Dr. Daniel Meinecke führt bei einem Patienten die Impfung gegen das Coronavirus durch.

Pflegefachkraft Jeannine Siegl koordiniert die regelmäßigen Testungen aller Mitarbeitenden und Bewohner der Pflegeeinrichtungen. Sie wird seit dieser Woche von sechs Soldaten der Bundeswehr unterstützt. „Wir sind der Bundeswehr für ihre Unterstützung bei den regelmäßigen Testungen sehr dankbar. Ergänzt durch unser umfangreiches Hygienekonzept schützen wir unsere Bewohner und Mitarbeitenden bestmöglich vor einer Infektion“, erklärt Einrichtungsleiter Oliver Schwartz und ergänzt, dass auch Besucher einen negativen Test mitbringen müssen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Alternativ müssen sie vor dem Betreten der Einrichtungen einen Schnelltest vor Ort machen.

Die Ameos-Pflege in Ostholstein bietet 523 Pflegeplätze in den Pflegehäusern in Neustadt, Heiligenhafen und Oldenburg. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.