Zelle in einer JVA.
+
Hartnäckige Quarantäneverweigerer werden in rund zwölf Quadratmeter großen Räumen in der Jugendarrestanstalt Moltsfelde untergebracht.

Corona-Auflagen nicht eingehalten

Quarantäne verweigert: Zwei Ostholsteiner kommen in Arrestanstalt

  • Patrick Rahlf
    vonPatrick Rahlf
    schließen

Hartnäckige Quarantäneverweigerer werden in die Arrestanstalt nach Moltsfelde gebracht. So erging es zwei Ostholsteinern, die dort mehrere Tage verbringen mussten.

  • Corona-Inzidenz in Ostholstein wieder gestiegen
  • Gesundheitsamt spricht von einem „diffusen Infektionsgeschehen“
  • Quarantäneverweigerern drohen drastische Maßnahmen

Ostholstein – Die Corona-Inzidenz in Ostholstein ist wieder angestiegen: Gestern lag sie bei 74,3. Insgesamt 230 positive Fälle gibt es aktuell im Kreis, acht Personen  müssen im Krankenhaus behandelt werden. Zusätzlich zu den 230 Infizierten befinden sich weitere 370 Ostholsteiner in häuslicher Isolation, weil sie direkten Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten. 

Bei den Neuinfektionen der vergangenen Tage handelte es sich um viele Einzelfälle und um Kontaktpersonen zu bereits bekannten Fällen. „Häufig treten Infektionen auch erst zum Ende der Quarantäne auf“, machte Kreissprecherin Carina Leonhardt deutlich. Insgesamt bestätigte der Fachdienst Gesundheit des Kreises Ostholstein, dass es sich um ein „diffuses Infektionsgeschehen“ handele. 

Weiterhin teilte das Gesundheitsamt mit, dass zwei Ostholsteiner am vergangenen Freitag bis zum gestrigen Dienstag wegen des Verstoßes gegen die Quarantäneauflagen durch das Ordnungsamt und die Polizei in die Arrestanstalt nach Moltsfelde gebracht worden sind. „Die Personen waren vorher mehrfach schriftlich und mündlich auf die Verpflichtung zur Einhaltung der Quarantäneauflagen hingewiesen worden, zeigten sich jedoch nicht einsichtig. Eine Entlassung aus dem Arrest ist nur mit einem negativen PCR-Test möglich“, so Leonhardt.  

In sechs Räumen werden hartnäckige Verweigerer einer ihnen auferlegten Corona-Quarantäne in einer eigenständigen Einrichtung auf dem Gelände der Jugendarrestanstalt Moltsfelde in Neumünster untergebracht. Das gilt natürlich nicht nur für Ostholsteiner,  sondern für Quarantäneverweigerer aus dem ganzen Bundesland.       

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.