Der Jugendclub „Pier 15“ in Heiligenhafen
+
Im Jugendclub „Pier 15“ sollen ab Donnerstag Corona-Tests durchgeführt werden.

Sowohl für Urlauber als auch für Einheimische

Corona-Tests im „Pier 15“

  • Patrick Rahlf
    vonPatrick Rahlf
    schließen

In Heiligenhafen entsteht eine Corona-Teststation im Jugendclub „Pier 15“. Sie wird vom ASB betrieben und soll am Donnerstag (25. März) mit der Arbeit beginnen.

  • Die Corona-Teststation in Heiligenhafen soll kostenlos sein.
  • Sie kann von allen Personen, die ihren Hauptwohnsitz in Deutschland haben, genutzt werden.
  • Vorab muss auf der Internetseite des ASB oder telefonisch ein Termin vereinbart werden.

Heiligenhafen – Heiligenhafen bekommt eine Corona-Teststation in den Räumlichkeiten des Jugendclubs „Pier 15“ in der Hafenstraße 35. Das hat Elke Sönnichsen, Geschäftsführerin des ASB-Regionalverbandes Ostholstein, am Wochenende gegenüber der HP bestätigt. Der Startschuss soll am kommenden Donnerstag (25. März) um 17 Uhr fallen.

„Wir haben nun Nägel mit Köpfen gemacht“, sagte Sönnichsen, die sich im engen Austausch mit Touristikleiter Manfred Wohnrade und Bürgermeister Kuno Brandt (parteilos) befand. In den kommenden Tagen soll das „Pier 15“ für eine kostenlose Corona-Teststation hergerichtet werden, auch eine „Durchgangsstraße“ ist dabei vorgesehen. „Man geht vorne rein und wird nach hinten durchgeschleust“, berichtete die ASB-Geschäftsführerin. Nach rund 15 Minuten gibt es das Testergebnis direkt vor Ort und natürlich auch eine Bescheinigung.

Station ist für alle Menschen mit Hauptwohnsitz in Deutschland

Die Station wird nicht nur Einheimischen zur Verfügung stehen, sondern allen Bürgern, die ihren Hauptwohnsitz in Deutschland haben. Auch Urlauber sollen dort getestet werden, wenn touristische Übernachtungsangebote wieder erlaubt sind. Zum Start sind folgende Öffnungszeiten geplant: Montag bis Freitag von 17 bis 19 Uhr sowie Sonnabend und Sonntag von 10 bis 13 Uhr.

Wichtig ist, im Vorfeld einen Termin zu vereinbaren. Das geht im Internet auf asb-sh.de unter der Rubrik Regionalverband Ostholstein, aber auch telefonisch (04362 900450) kann ein Schnelltest vereinbart werden (Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr und Freitag von 8 bis 14 Uhr). Sollten ganze Firmen Interesse an einem Test haben, bittet der ASB darum, diese Anfragen für eine bessere Koordinierung telefonisch zu stellen.

Zahlreiche Freiwillige haben sich in Heiligenhafen gemeldet

„Es dürfen nur Personen getestet werden, die symptomfrei sind. Wer grippeähnliche Symptome hat, der muss sich an den Hausarzt wenden“, so Elke Sönnichsen, die sich freut, dass sich nach einem ersten Aufruf des ASB im Internet bereits zahlreiche Freiwillige gemeldet haben, die vor Ort mithelfen wollen. „Alle werden gründlich eingearbeitet. Die Station wird immer mit drei Mitarbeitern besetzt sein.“ Wer Interesse daran hat, vor Ort zu unterstützen, kann eine E-Mail an info@asb-ostholstein.de senden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.