1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Viel los in 2022: Désirée Nick, Bettina Wulff und Ingo Appelt kommen nach Großenbrode

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans-Jörg Meckes

Kommentare

Veranstaltungsleiter Roland Früh und Auszubildende Michelle Stäcker.
Veranstaltungsleiter Roland Früh und Auszubildende Michelle Stäcker zeigen das Plakat von Désirée Nicks Lesung im „MeerHuus“. © Hans-Joerg Meckes

Auch in 2022 planen Großenbrodes Veranstaltungsleiter Roland Früh und Auszubildende Michelle Stäcker wieder ein buntes Unterhaltungsprogramm für alle, die die 2000-Einwohner-Gemeinde am Sund besuchen.

Großenbrode – Im letzten Jahr, in dem viele Veranstaltungen in anderen Gemeinden wegen der strengen Corona-Auflagen nicht stattfinden konnten, hatte Großenbrode das Glück, über einen Kurpark zu verfügen, der viele Events aufgrund seiner Lage und Beschaffenheit möglich machte. „Wir hatten eine schöne Atmosphäre letztes Jahr und wollen auch die damaligen Highlights wie das Kleinkunst-Festival wiederholen“, erklärt Roland Früh.

Viele Veranstaltungen auf der neuen Promenade

Bettina Wulff.
Bettina Wulff kommt in diesem Jahr nach Großenbrode © Harry Schnitger

Den Auftakt im Programm macht am 25. März zunächst Désirée Nick mit ihrer Lesung „Die spitzeste Zunge der Nation liest aus ihren Bestsellern“ im „MeerHuus“. Auch Bettina Wulff, die Frau des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff, kommt am 27. Mai an den Sund und liest aus ihrem Buch „Anders als gedacht“ vor. In 2022 soll aber nun auch der neue Seebrückenvorplatz für die Veranstaltungen genutzt werden. „Die neue Promenade muss jetzt endlich bespielt werden. Die Gäste sind da und wollen auch unterhalten werden“, so Früh. Vom 4. bis zum 6. Juni gibt es auf der „Meerbühne“ das Pfingstfest, bei dem der Gitarrist Chris Hanson, die Sänger Pascal Krieger und Steve K. sowie die Band „Coverdeal“ für Stimmung sorgen werden, stellt der Veranstaltungsleiter in Aussicht. Am 11. Juni wird Großenbrodes Seebrückenvorplatz mit der Erlebnispromenaden-Eröffnungsfeier so richtig eingeweiht. „An diesem Tag haben wir Acts wie das Helene-Fischer-Double Barbara, ein Andreas-Gabalier-Double und den Popsänger Markus, der vor allem durch seinen Hit ‚Ich will Spaß‘ bekannt ist, in Großenbrode“, erzählt Früh. Für ordentlich Stimmung wird auch DJ Florian Kinnert aus Heiligenhafen sorgen. Abends soll es zudem ein Feuerwerk zum Abschluss geben.

Im Juli und August gibt es für Sportbegeisterte zwei Ferien-Fußballschulen auf dem Sportplatz. Vom 11. bis zum 15. Juli können sieben- bis 16-jährige Mädchen und Jungen die Fußballschule von Real Madrid besuchen. Vom 1. bis zum 5. August zeigt der ehemalige Fußballprofi Karsten Surmann, der im Jahr 1992 mit Hannover 96 den DFB-Pokal gewann, Kindern von fünf bis 15 Jahren, wie sie das Runde ins Eckige befördern.

Zwei Lasershows im Kurpark

Auch wird es im Juli und im August jeweils wieder eine Veranstaltung mit einer Lasershow und Pyroeffekten geben. „Dazu gibt es einen Flohmarkt sowie Musik mit einem DJ“, kündigt Roland Früh an. Die Veranstaltung wird jeweils drei Tage von Freitag bis Sonntag andauern. „Der Kurpark ist perfekt für diese Veranstaltung, da wir bei der Lasershow viel Nebel erzeugen müssen, und der hält sich zwischen den Bäumen länger.“

Am 25. November kommt Komiker Ingo Appelt mit seinem Programm „Der Staats-Trainer“ ins „MeerHuus“. Er wird an diesem Tag eventuell auch zweimal auftreten, wenn die Nachfrage da ist, stellt Früh in Aussicht.

Für die jungen Gäste ab vier Jahren steht in Großenbrode weiterhin die Kinderinsel bei der Seebrücke am Südstrand bereit. „Neu im Programm haben wir hier das ‚Aqua Scope‘, eine Art Unterwasserführung durch ein Guckloch mit einem Trichter. Dabei kann man sehen, was alles im Meeresboden ist“, erklärt Früh zu der Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit dem Café „Mehlbeere“ angeboten wird und sich besonders an Familien mit jüngeren Kindern richtet.

Roland Früh und Michelle Stäcker hoffen, dass alle geplanten Veranstaltungen dieses Jahr stattfinden können. Doch wie die Corona-Lage in ein paar Monaten aussieht, können sie nicht beeinflussen. „Unsere Künstler haben aber Verständnis, sollte es wegen Corona zu Absagen kommen. Dann bleibt keiner auf den Kosten sitzen“, so der Veranstaltungsleiter.

Betreuung der ersten Veranstaltungen

Für die Auszubildende Michelle Stäcker, die ihr erstes Jahr in der Tourist-Information hinter sich hat und nun im Veranstaltungsbereich bei Roland Früh tätig ist, wird diese Saison auch spannend, da sie nun erste Veranstaltungen alleine organisieren soll. Dabei muss sie die Events betreuen, Künstler begrüßen und sich auch dann kümmern, wenn es mal einen Stromausfall gibt. Auf die Frage, ob sie bei so viel Eigenverantwortung auch ein wenig aufgeregt ist, antwortet die 22-Jährige: „Ja, die Aufregung ist schon da, aber ich freue mich auch darauf.“

Auch interessant

Kommentare