1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Vor dem Kurhaus-Abriss ist ein Inventarverkauf geplant

Erstellt:

Von: Patrick Rahlf

Kommentare

Hubert Hartz im Kurhaus in Heiligenhafen
Nostalgie-Freunde werden beim großen Inventarverkauf voll auf ihre Kosten kommen. Jahrzehntelang wurde im Kurhaus gekickert, gebowlt oder Billard gespielt. Auch Hubert Hartz verbindet damit viele Erinnerungen. © Patrick Rahlf

Bevor das Kurhaus in Heiligenhafen im nächsten Jahr abgerissen wird, gibt es am 3. und 4. Dezember einen großen Inventarverkauf. Hubert Hartz zeigt im Vorfeld schon einige Schätze, die bald zu ergattern sind.

Heiligenhafen – Ein Stück Heiligenhafener Geschichte wird im kommenden Jahr abgerissen: Die Kurhaus-Gaststättenbetriebe inklusive des Kursaals werden dem Neubauprojekt von Hans-Jürgen Bünning weichen (wir berichteten). Doch vorher wird es am 3. und 4. Dezember (Sonnabend und Sonntag) einen großen Inventarverkauf geben. „Von der Deckenlampe bis zur Bowlingkugel muss alles raus“, sagt Hubert Hartz, der sich in den vergangenen Jahren auf Entrümpelungen spezialisiert hat und bereits den Kiki-Bar-Flohmarkt organisierte, bevor das Gebäude weichen musste. 

Hubert Hartz zeigt den alten Flipperautomaten im Kurhaus in Heiligenhafen
Das Angebot ist unglaublich vielfältig: Ein alter Flipperautomat aus den 70er-Jahren wartet ebenso auf neue Besitzer wie massive Pfannen. Hubert Hartz und Mandy Schnoor organisieren den großen Inventarverkauf für die Firma Bünning. © Patrick Rahlf

Wer durch die verwaisten Räume der Kurhaus-Betriebe schlendert, macht eine Reise in die Vergangenheit der 70er- und 80er-Jahre und entdeckt zahlreiche Schätze: Billardtische, Flipper- und Süßigkeitenautomaten, eine Telefonzelle sowie alte Cola-Werbung, um nur einige aufzuzählen. „Wir verkaufen ausnahmslos alles. Wenn sich jemand findet, der die Bowlingbahn abbauen kann, dann wird selbst diese veräußert“, berichtet Hubert Hartz. 

Auch in der Großküche hat sich seit der Schließung der Gastronomie nicht viel verändert. Hier warten zahlreiche funktionstüchtige Geräte auf einen neuen Besitzer – von der Spülstraße bis zum Vakuumiergerät. Aber auch Pfannen, Töpfe oder Geschirr gibt es noch in Massen. 

Viele Heiligenhafener verbinden schöne Erinnerungen mit dem Kursaal

Für die markanten Deckenleuchten im Kursaal haben sich unterdessen schon Interessenten angemeldet. „Viele Heiligenhafener verbinden schöne Erinnerungen mit dem Gebäude. Hier wurde gefeiert, gelacht, gespielt und gut gegessen. Nun haben alle die Chance, sich Erinnerungsstücke zu sichern. Auch die Schilder werden verkauft“, sagt Hubert Hartz, der von Mandy Schnoor, Mitarbeiterin der Firma Bünning, bei der Organisation unterstützt wird. Schnoor: „Wir werden alle beweglichen Gegenstände im Kursaal zusammentragen, sodass Gäste dort in aller Ruhe stöbern können.“ Geplant ist der große Kurhaus-Abverkauf am 3. und 4. Dezember in der Zeit von 9 bis 17 Uhr.

Auch interessant

Kommentare