Zu ihrem 100. Geburtstag freute sich Luise Möller über den Besuch ihrer Familie. Mittlerweile kann sie sogar ihre Ururenkel begrüßen.
+
Zu ihrem 100. Geburtstag freute sich Luise Möller über den Besuch ihrer Familie. Mittlerweile kann sie sogar ihre Ururenkel begrüßen.

Schokolade für die Ururenkel

Luise Möller feierte ihren 100. Geburtstag: Noch flott zu Fuß unterwegs  

  • Hans-Jörg Meckes
    VonHans-Jörg Meckes
    schließen

Als Luise Möller am 24. Februar 1922 geboren wurde, gab es noch die Weimarer Republik, und bezahlt wurde damals in Goldmark. Nun – ein ganzes Jahrhundert später – feierte sie ihren 100. Geburtstag mit ihrer Familie in Großenbrode.

  • Seit zwei Jahren wohnt Luise Möller in der Seniorenresidenz an der Strandpromenade Am Kai.
  • Insgesamt hat sie vier Ururenkel, fünf Urenkel, drei Enkel und drei Kinder.
  • Früher hat die heute 100-Jährige in der Reinigung des Kaufhauses Stolz in Heiligenhafen gearbeitet.

Großenbrode – Seit knapp zwei Jahren wohnt Luise Möller in der Seniorenresidenz an der Strandpromenade Am Kai und ist noch flott zu Fuß unterwegs. Als sie erfährt, dass sie gleich Besuch von ihren Ururenkeln bekommt, zaubert ihr das ein Lächeln ins Gesicht, und sie greift noch schnell in die Schublade: „Die bekommen Schokolade von mir.“

Das Sehen und das Hören fallen der 100-Jährigen zwar immer schwerer, erzählt ihre Enkelin Bettina Jappe. „Aber sie kann noch alles mitteilen und weiß auch noch ganz genau, wer Geburtstag hat.“ Sie habe richtig darauf hingearbeitet, um an ihrem 100. Geburtstag fit zu sein und freut sich jetzt über den Besuch ihrer Familie. Ab und zu nimmt diese sie auch noch mit zu sich nach Hause. „Wir holen sie auch noch ab und gehen mit ihr spazieren“, erzählt Bettina Jappe. Luise Möller war immer in Bewegung und gern in Gesellschaft, besonders als sie noch jünger war. Was die Seniorin dennoch sehr vermisst, ist das Telefonieren, da sie nicht mehr so gut hört.

In Godderstorf das Licht der Welt erblickt

Geboren wurde Luise Möller in Godderstorf bei Neukirchen. Später wohnte sie in Heiligenhafen, wo sie zunächst in einer Reinigung in der Nähe des Wilhelmplatzes arbeitete. Später verschlug es sie in die Reinigung beim Kaufhaus Stolz, in der sie bis zu ihrer Rente blieb, sagt ihre Enkelin.

Für ein gemeinsames Geburtstagsfoto ist sich Luise Möller auch nicht zu schade für den Weg nach draußen an die frische Luft. Dort trifft sie vor der Seniorenresidenz ihre beiden Ururenkel Marten und Vincent, die etwas Schönes für sie gebastelt haben und mit ihrer Mutter – Luise Möllers anderer Urenkelin – Franziska Morawietz gekommen sind. Bettina Jappe ist mit ihrem Mann, Volker Jappe, und ihrer Tochter, Swantje Jappe, gekommen, die die Urenkelin von Luise Möller ist. Insgesamt hat Möller vier Ururenkel, fünf Urenkel, drei Enkel und drei Kinder.

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.