1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Die Tafel in Heiligenhafen hat jetzt einen dreiköpfigen Vorstand

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans-Jörg Meckes

Kommentare

Sonja Kunert, Monika Knoepfle und Francesca Schultz
Der dreiköpfige Vorstand der Tafel besteht jetzt aus der ersten Vorsitzenden Monika Knoepfle (Mitte), der zweiten Vorsitzenden Francesca Schultz (r.) sowie der dritten Vorsitzenden Sonja Kunert. © Hans-Jörg Meckes

Die Tafel in Heiligenhafen hat jetzt einen dreiköpfigen Vorstand. Die erste Vorsitzende Monika Knoepfle bekommt jetzt Unterstützung von Francesca Schultz und Sonja Kunert. Zudem bedankt sich das gesamte Tafel-Team bei allen Unterstützern.

Heiligenhafen – Die Tafel in Heiligenhafen stellte nun offiziell ihren dreiköpfigen Vorstand vor. Die erste Vorsitzende Monika Knoepfle wird jetzt von der zweiten Vorsitzenden Francesca Schultz sowie der dritten Vorsitzenden Sonja Kunert unterstützt. Beide fungieren neben Knoepfle ebenfalls als offizielle Ansprechpartnerinnen. Dennoch, betont Knoepfle, möchte die Tafel weiterhin die gesamte Gruppe bei ihrer Arbeit ins Zentrum rücken. „Wir sind ein Team“, hebt Monika Knoepfle ausdrücklich hervor.

Das Team der Tafel in Heiligenhafen
Das gesamte Team der Tafel in Heiligenhafen bedankt sich zum Jahresabschluss bei allen Spendern. © Hans-Jörg Meckes

Zum Ende des Jahres möchte sich das gesamte Team der Heiligenhafener Tafel bei allen bedanken, die die bedürftigen Menschen in der Warderstadt mit ihren Spenden unterstützten. „Wir hatten so tolle Erlebnisse und Spenden in der Pandemie-Zeit“, betont die erste Vorsitzende Monika Knoepfle. Der Dank des Teams gehe in diesem Jahr an alle Supermärkte, Bäckereien, Stiftungen, Patenschaften, Geschäftsleute sowie alle Privatspender. Der evangelische Martin-Luther-Kindergarten unterstützte die Tafel im November mit einer Lebensmittelspende, zur Weihnachtszeit spendeten ebenfalls die Drogeriekette Rossmann, der Gewerbeverein „Partner mit Herz“ sowie die Gruppe „Mützenherz“ mit eigenen Aktionen an die Tafel. Das Juweliergeschäft „Diamond“ erlaubte der Tafel, eine Spendenbox aufzustellen, und auch in der „Bretterbude“ sei mit einer Spardose für die Tafel gesammelt worden, berichtet Knoepfle. Einen besonderen Dank erhielten ebenfalls Maike Wohnrade und Andrea Henkel vom Kirchenbüro in Heiligenhafen sowie Bürgermeister Kuno Brandt, der für die Tafel „ein echter Ansprechpartner geworden ist“, so die erste Vorsitzende.

Bedanken möchte sich Knoepfle ebenfalls bei zwei Privatspendern, die der Tafel jeweils 500 Euro zukommen ließen. Ein großes Dankeschön geht auch an alle, die die Bedürftigen mit Sachspenden unterstützt haben.

Mitte Januar steht die Renovierung der Räumlichkeiten an

Mitte Januar möchte das Team seine Räumlichkeiten auf dem Ameos-Gelände renovieren. So sollen unter anderem die Wände gestrichen werden. Der geplante Einbau einer Kühlzelle wurde der Tafel nicht gestattet, erzählt Knoepfle. Dafür wurden jetzt zwei Industriekühlschränke bestellt.

Auch interessant

Kommentare