1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Das ist 2023 in Großenbrode los

Erstellt:

Von: Hans-Jörg Meckes

Kommentare

Roland Früh und Dana Zielinski zeigen das Veranstaltungsplakat von Großenbrode
Stellten die Veranstaltunghöhepunkte in Großenbrode vor: Veranstaltungsleiter Roland Früh und Dana Zielinski vom Großenbroder Tourismus-Service. © Hans-Jörg Meckes

Der Tourismus-Service in Großenbrode wartet für das ganze Jahr 2023 wieder mit viel Unterhaltung auf. Roland Früh und Dana Zielinski geben einen Überblick über die Veranstaltungen.

Großenbrode – Dieses Jahr erwartet Einheimische und Besucher in Großenbrode wieder ein prallgefülltes Unterhaltungsprogramm. Von bekannten Veranstaltungen über Neuheiten bis hin zu kleinen Geheimtipps stellen Großenbrodes Veranstaltungsleiter Roland Früh, Dana Zielinski und Tourismuschef Ubbo Voss das geplante Programm von April bis Oktober vor.

Bereits am 10. Februar (Freitag) liest Rocko Schamoni im „MeerHuus“ aus seiner Rolling-Stone-Kolumne „Dummheit als Weg“. Dafür seien schon einige Anfragen für Tickets eingegangen, sagt Früh. Am 17. März wird am selben Ort groß gefeiert, wenn die St. Patrick‘s Day-Party steigt. „Dabei wollen wir richtig feiern und haben die Band Wide Range aus Hamburg im Haus, die Irish Folk spielt“, erzählt Ubbo Voss. Zum Weltfischbrötchentag am 6. Mai kommt die Gruppe Lübecks Freibeutermukke wieder auf den Seebrückenvorplatz.

Einige Neuheiten im Programm

Neu ist in diesem Jahr das Schlagerfestival mit Höhenfeuerwerk am 7. und 8. Juli vor der „MeerBühne“. Mit dabei sind die Acts Frühstücks-Beat, der Mendocino Express, DJ Florian „Atemlos“ Fischer und das Helene Fischer-Double Barbara Vorbeck, kündigt Dana Zielinski an. Ebenfalls neu sei das Beach-Color-Festival am 12. und 13. August, bei dem ein buntes Wochenende mit einer Neon- und Kopfhörerparty bevorsteht. Geplant sei auch eine Party mit einem Farbpulver, das in Abstimmung mit Umweltauflagen verwendet würde, so Zielinski weiter. Ein spezieller Tipp von Roland Früh ist das Dinner mit Leiche am 24. November im „MeerHuus“. „Die Gäste bekommen abends ein Dreigänge-Menü, und in der Pause müssen sie einen ‚Mordfall‘  lösen. Dabei können sie aktiv mitwirken“, verspricht der Veranstaltungsleiter.

Bewährte Highlights bleiben bestehen

Zu den Veranstaltungshöhepunkten gehört in diesem Jahr unter anderem das Konzert mit Boerney und den Tri Tops am 5. August. Am 22. und  23. Juli steigt das Finale der Flens-Beachsoccer Trophy am Südstrand. Abends schließt sich das Comedy-Festival an, mit bekannten Komikern wie Benni Stark, Thorsten Bär, Tim Becker, Laura Brümmer, Serhat Dogan und Dr. Pop. Vom 1. bis 3. September gibt es auch wieder das Lichterfest im Kurpark. „Dazu wird die Tribute-Band ‚Die Toten Ärzte‘ auftreten, die Hits von den Toten Hosen und den Ärzten spielt“, verrät Zielinski.

Einige Vereine in der Gemeinde feiern in diesem Jahr große Jubiläen, so etwa der Förderverein für Heimatkunde und Landschaftspflege im Großenbroder Winkel am 17. Juni und die Jugendfeuerwehr Großenbrode am 15. Juli mit jeweils 25 Jahren.

Über das ganze Jahr breit aufgestellt

„Wir haben dieses Jahr wieder sehr viel Wert darauf gelegt, dass wir breit aufgestellt sind“, betont Ubbo Voss, der obendrein ankündigt, dass der Tourismus-Service ab Sommer zum ersten Mal im Bereich Veranstaltungen ausbilden wird. Früh ergänzt, dass man die Veranstaltungen so breit ausgedehnt habe, dass es auch in der dunklen Jahreszeit regelmäßig Highlights gebe. Zwar verzichte man in diesem Jahr auch auf einige große und kostspielige Veranstaltungen, die es in der Vergangenheit gab, aber dafür würden mehrere kleinere Events angeboten, erklärt Voss, der den Haushalt der Gemeinde für die Veranstaltungen auf 250.000 Euro beziffert. Ebenso nahm die Gemeinde im letzten Jahr mit 75.000 Euro viel Geld durch die Veranstaltungen ein, merkt der Tourismuschef an. „Wir versuchen weiterhin, aus der ersten Liga Künstler zu bekommen“, so Ubbo Voss, der unterstreicht, dass Einheimische und Gäste für gute Unterhaltung nicht unbedingt nach Hamburg oder Berlin fahren müssten.

Auch interessant

Kommentare