Polizei-Symbolbild
+
In zwei Märkten haben Täter am Dienstag in Heiligenhafen zugeschlagen.

Seniorinnen beim Einkaufen abgelenkt und bestohlen

  • Patrick Rahlf
    VonPatrick Rahlf
    schließen

Am gestrigen Dienstagvormittag (22. März) kam es in Heiligenhafen in zwei Einkaufsmärkten kurz hintereinander zu Diebstählen. Insgesamt gab es drei Kundinnen, die zuvor gezielt angesprochen wurden und dadurch abgelenkt waren.

Heiligenhafen – Gegen 10.30 Uhr befanden sich die Geschädigten, eine 71-jährige Frau und ihre 92-jährige Mutter, in einem Einkaufsmarkt im Sundweg. Die Handtaschen der späteren Opfer lagen in einem Einkaufswagen. „Während des Einkaufens wurden beide Frauen von einer männlichen Person angesprochen und in ein Gespräch verwickelt, sodass sie den Einkaufswagen für diesen Moment nicht mehr im Blick hatten. Als die beiden Geschädigten anschließend an der Kasse standen, wurde zeitgleich von einer anderen Kundin ein im Geschäft aufgefundenes Portmonee abgegeben“, so die Beamten. 

Es stellte sich heraus, dass es sich hierbei um die Geldbörse der 71-jährigen Frau handelte, die entsprechend überrascht war und feststellte, dass das gesamte Bargeld fehlte. Die 92-jährige Mutter stellte nun ebenfalls das Fehlen ihres Portemonnaies aus der Handtasche fest. „Es ist davon auszugehen, dass die Tat begangen wurde, als die Geschädigten durch das Gespräch mit dem unbekannten Mann kurz abgelenkt waren.“ Bei dieser Person handelte es sich um einen circa 40 bis 50 Jahre alten Mann, der rund 1,70 Meter groß und von normaler Statur war und ein osteuropäisches Aussehen hatte.

Kurze Zeit später kam es in einem benachbarten Discounter in der Straße Tollbrettkoppel zu einem sehr ähnlichen Vorfall. Ein älteres Ehepaar (81 und 82 Jahre alt) hielt sich im Zeitraum von 10.50 bis circa 11 Uhr in dem Supermarkt auf. Hier wurde die Frau in der Gemüseabteilung zunächst von einer männlichen Person angesprochen und ebenfalls in ein Gespräch verwickelt, bei dem auch ein zweiter unbekannter Mann hinter ihr anwesend war. 

„Im weiteren Verlauf ließ einer der Männer, augenscheinlich aus Versehen, mehrere Waren aus einem Regal auf den Boden fallen. Die hilfsbereite 81-Jährige half beim Aufsammeln und begab sich danach mit ihrem Mann nichtsahnend zur Kasse, wo sie den Diebstahl ihres Portemonnaies aus ihrer mitgeführten Einkaufstasche feststellte“, teilte die Polizei mit. 

Der Mann, der die Geschädigte ansprach, soll Ende 50 und von eher kleiner Statur gewesen sein. Die Person hatte dunkle, nach hinten gekämmte Harre, ein osteuropäisches Erscheinungsbild und war grau gekleidet. Auffälliges Merkmal bei dieser Person war das einseitige Hinken. Aufgrund der sich gleichenden Vorgehensweisen wird bei den weiteren Ermittlungen der Polizei in Heiligenhafen auch geprüft, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht. In diesem Zusammenhang wird gebeten, ähnliche Fälle, soweit noch nicht geschehen, bei der Polizei anzuzeigen. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Heiligenhafen telefonisch unter 04362 50370 entgegen.

Die Polizei weist darauf hin, dass Geldbörsen, Handys oder sonstige Wertgegenstände wenn möglich in einer verschließbaren Jackeninnentasche getragen werden sollten. Auch im Supermarkt sollten Handtaschen verschlossen vor dem Körper getragen und nicht unbeaufsichtigt im Einkaufswagen abgelegt werden.

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.