1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Ehrungen beim TSV Heiligenhafen: Mitternachtslauf erneut abgesagt

Erstellt:

Von: Peter Foth

Kommentare

Der Vorstand des TSV Heiligenhafen
Der TSV-Vorstand mit Marvin Engstfeld (Kassenwart), Judith Königer (Schriftführerin), Marijana Haase (Beisitzerin) und Folkert Loose (2. Vorsitzender). Dahinter der 1. Vorsitzende Thomas Wende, Jugendwart Uwe Kling und Beisitzerin Viola Niebuhr. © Peter Foth

Auf der Jahreshauptversammlung des TSV Heiligenhafen gab es wieder Vorstandswahlen und viele Ehrungen. Der Mitternachtslauf muss erneut abgesagt werden – diesmal aber nicht wegen der Corona-Pandemie.

Heiligenhafen – „Ich bin stolz auf jedes Mitglied, das uns auch in Coronazeiten die Treue gehalten hat“, sagte Thomas Wende, 1. Vorsitzender des TSV Heiligenhafen, zu Beginn der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Sportlerheim. Negativ sei zu berichten, dass der Mitternachtslauf in den vergangenen beiden Jahren abgesagt werden musste und auch in diesem Jahr wegen der Baustelle Am Wachtelberg nicht stattfinden könne. 

Corona habe auch beim TSV, wie in anderen Vereinen, zu einem Rückgang der Mitgliederzahlen geführt. Doch jetzt, wo die sportlichen Aktivitäten wieder Fahrt aufnehmen, kommen auch neue Mitglieder zum TSV. 

Neuer Sportplatz am Lütjenburger Weg in Betrieb

Der positive Teil des Jahresberichtes begann derweil mit der Inbetriebnahme des neuen Sportplatzes am Lütjenburger Weg. Leider sei auf dem Platz kein Weitsprung möglich, das habe man akzeptiert. Auch die Basketballkörbe seien weggefallen, das sei hart, weil so im ganzen Stadtgebiet kein Basketballspiel möglich sei. Positiv sehe man der geplanten Sanierung des Sportplatzes am Sundweg entgegen. Hier werde es eine Weitsprunganlage geben. Eine weitere positive Meldung sei auch, dass der Handball wieder gestartet werden konnte. „Auch die Basketballspieler haben wieder in der Halle begonnen“, so Wende, der weiter positiv vermerken konnte, dass die Ju-Jutsu-Sparte mit den Kindern trainieren würde. Auch die allgemeinen Teilnehmerzahlen würden nach Corona wieder gut aussehen, sodass Thomas Wende hofft, die 1000er-Grenze bei den Mitgliederzahlen bald wieder erreichen zu können. 

Ich bin stolz auf jedes Mitglied, das uns auch in Coronazeiten die Treue gehalten hat.

Thomas Wende, Vorsitzender des TSV Heiligenhafen

Die andere wichtige Seite sei natürlich die Pflege der Gemeinschaft, die nur durch aktive Mitglieder bestehen könne. So sei Thomas Wende stolz auf jedes einzelne Mitglied, das in dieser schweren Zeit der letzten Jahre dem TSV Heiligenhafen die Treue gehalten habe und nicht ausgetreten sei. 

In seinem Grußwort sprach Bürgermeister Kuno Brandt von einer Normalität, die auch den TSV wieder erreicht habe. So könnten Treffen, wie die Jahreshauptversammlung, endlich wieder stattfinden. Der Turn- und Sportverein Heiligenhafen von 1889 bestehe heute 133 Jahre, das sei nicht mehr so weit weg vom nächsten Jubiläum. „Der Verein lebt von den sportbegeisterten Mitbürgern, die sich hier ehrenamtlich engagieren, und denen will ich im Namen der Stadt danken“, sagte Brandt. Der Bürgermeister erinnerte an den Mitternachtslauf, wo rund 150 Helfer im Einsatz seien. Das ehrenamtliche Engagement schließe selbstverständlich auch die Arbeit der Spartenleiter ein. 

Bürgermeister Brandt will sich für fehlenden Basketballkorb einsetzen

Mit einem Rückblick auf die Heiligenhafener Sportanlagen sagte Kuno Brandt, dass der neue Sportplatz eine Bereicherung darstelle. Große Sorge bereite dem Bürgermeister aber die Halle in der Feldstraße, die energetisch und baulich nicht mehr groß aufzurüsten sei. Zum Notbehelf werde sie am Laufen gehalten. Aufgenommen hat der Bürgermeister den fehlenden Basketballkorb, für den er sich einsetzen wolle. Die Sportplatzanlage am Sundweg habe eine wettkampffähige Weitsprunganlage. Die Stadt habe rund eine halbe Million Euro in die Sanierung der Sportanlage am Lütjenburger Weg investiert. In die Weitsprunganlage am Sundweg seien weitere 100000 Euro geflossen. Für die weiteren Arbeiten seien 1,35 Millionen Euro prognostiziert, damit die Anlage den Wettkampfbedingungen entspreche. Jeder Leser der Heiligenhafener Post habe vernehmen können, dass das Land die Sportanlage am Sundweg mit 250000 Euro bezuschussen werde. Man werde jedoch nochmal in die Haushaltsberatungen gehen müssen, da man bei der Zuschussfinanzierung von rund 500000 Euro ausgegangen sei. Zur neuen Sporthalle am Höhenweg sagte Brandt auf Anfrage des Vorsitzenden, dass die Planungen noch nicht abgeschlossen seien. Doch das werde nicht im nächsten Jahr passieren. Man werde in Heiligenhafen noch einige Jahre mit den angebotenen sportlichen Lösungen leben müssen. 

Ehrungen beim TSV Heiligenhafen
Der TSV-Vorsitzende Thomas Wende (r.) ehrte die langjährigen Mitglieder Ellen Scheunemann (60 Jahre), Manfred Otto (60 Jahre), Heidelore Dürbrook (60 Jahre), Martha Bucks (50 Jahre), Brigitte Ruge (40 Jahre) und Uwe Kling ( 40 Jahre). © Peter Foth

Der Dankepreis für engagierte Mitglieder ging in diesem Jahr an den Handballtrainer Lutz Schwarz. Mit einer Ehrenurkunde und TSV-Nadel ehrte der 1. Vorsitzende für 40 Jahre Mitgliedschaft Uwe Kling und Brigitte Ruge. 50 Jahre TSV-Mitglied ist Martha Bucks. 60 Jahre im TSV sind Heidelore Dürbrook, Ellen Scheunemann und Manfred Otto. Leider nicht anwesend war das TSV-Urgestein Gert Haye, das auf eine 70-jährige Mitgliedschaft zurückblicken kann. Manfred Otto ging in einem Redebeitrag auf die 50er- und 60er-Jahre ein, wo er Jugendtrainer und später Betreuer der Herrenmannschaft war, die in der Bezirksliga spielte. Das alles habe ihm viel Freude bereitet, sagte Otto, denn auf seine Fußballer konnte er sich immer verlassen. 

Bei den Vorstandswahlen wurde Folkert Loose als 2. Vorsitzender einstimmig wiedergewählt. Ein einstimmiges Wahlergebnis konnten auch Schriftführerin Judith Königer und die Beisitzerin Marijana Haase verzeichnen. Jugendwart Uwe Kling wurde ebenfalls bestätigt.

Auch interessant

Kommentare