1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Eigener Wintergarten: Tennisclub Heiligenhafen erfüllt sich seinen Traum

Erstellt:

Von: Peter Foth

Kommentare

Der Vorstand des Tennisclubs Heiligenhafen sitzt im neuen Wintergarten
Im neuen Wintergarten des Tennisclubs sitzen Kassenwart Horst-Dieter Spieckermann (v.l.), der 2. Vorsitzende Jürgen Jensen und Schriftführer Frederic Radke. Dahinter stehen der 1. Vorsitzende Horst Sachau sowie Hallenwart Horst Reiners. © Peter Foth

Die Mitglieder des Tennisclubs Heiligenhafen haben sich mit ihrem Wintergarten einen Traum erfüllt. Auch die Tennishalle, das Herzstück des Clubs, wurde renoviert.

Heiligenhafen – Im Vorstand des Tennisclubs Heiligenhafen (TCH) bleibt alles beim Alten. Auf der Jahreshauptversammlung am Freitag wurde bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen Jürgen Jensen als 2. Vorsitzender wiedergewählt. Ein einstimmiges Vertrauensvotum konnten auch Schriftführer Frederic Radke und Hallenwart Horst Reiners verzeichnen.

„Wenn wir uns heute so richtig umschauen, was alles passiert ist, dann ist der wichtigste Mann unser Kassierer Horst-Dieter Spieckermann“, sagte der Vorsitzende Horst Sachau und wies damit auf die getätigten Investitionen hin. Angefangen im Jahr 2021, konnten jetzt die Früchte der Arbeit eingefahren werden. Wie Horst Sachau berichtete, wurden die Damen- und Herrenduschen neu gefliest und alle Duschköpfe erneuert. Auch die Toiletten im Keller strahlen in neuem Glanz. Das Herzstück der Anlage, die Tennishalle, wurde renoviert und hat einen neuen Anstrich bekommen. „Wir haben uns auch einen Traum erfüllt“, sagte Horst Sachau, denn rechtzeitig zur Jahreshauptversammlung sei darüber hinaus der neue Wintergarten fertig geworden. Bei der Einrichtung sollen die Mitglieder mitwirken und Vorschläge dazu machen. In Zusammenarbeit mit der Brauerei wurde auch ein neuer Tresen im TCH-Clubhaus eingebaut, der auf der Jahreshauptversammlung eingeweiht werden konnte. Somit sei der TCH für die Zukunft gut aufgestellt, sagte der 1. Vorsitzende. Eine Hilfe bei der Finanzierung waren auch die beantragten Fördermittel des Landes, des Kreises und der Stadt.

Horst Sachau ließ den Blick ebenso in die Zukunft schweifen und teilte mit, dass er bei den Wahlen im nächsten Jahr nach 21 Jahren den Vorsitz in andere Hände legen möchte. Die Ablösung steht mit Dr. Christian Grote auch schon in den Startlöchern.

Dem Tennisclub Heiligenhafen geht es finanziell gut

Der TCH ist gut aufgestellt, das beweisen die Baumaßnahmen der letzten Zeit, und auch finanziell ist der Tennisclub in einem guten Fahrwasser, was Horst-Dieter Spieckermann in seinem Kassenbericht deutlich machte. In der Corona-Zeit hatte der Verein besonders bei den Abos Einnahmeverluste hinnehmen müssen. Überdies machte Sachau deutlich, dass die Solobuchungen dafür gesorgt hätten, dass die Einnahmen trotzdem das Niveau vor der Corona-Pandemie erreichten. Auch die Mitgliederentwicklung habe sich trotz einiger coronabedingter Abgänge steigern können. So hat der TCH zurzeit 140 Mitglieder.

Bürgermeister Kuno Brandt, der der Jahreshauptversammlung beiwohnte, gratulierte den motivierten Vorstandsmitgliedern zu ihrer Wiederwahl. „Vereinsarbeit ist für Heiligenhafen gesellschaftlich sehr wichtig“, sagte der Bürgermeister. Hier werde im Ehrenamt gute Arbeit geleistet. Lobende Worte hatte der Bürgermeister außerdem zur Mitgliederentwicklung. Brandt brachte das Gründungsjahr des TCH im Jahr 1975 ins Gespräch und meinte, dass das 50-jährige Jubiläum langsam näherrücke. „Hut ab für das, was der TCH in den letzten Jahren geschaffen hat“, merkte Brandt an. Heute stehe hier eine großzügig gestaltete Tennisanlage, die sich sehen lassen könne. Auch die wirtschaftliche Entwicklung könne sich sehen lassen, sagte Brandt.

Auch interessant

Kommentare