1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Engagiert im Spielmannszug: Kristina Knorr für 50-Jahre Mitgliedschaft geehrt

Erstellt:

Von: Peter Foth

Kommentare

Vorstand des Spielmannszuges Heiligenhafen
Große Ehrung: Kristina Knorr (2.v.r.) ist bereits seit 51 Jahren Mitglied des Spielmannszuges Heiligenhafen und hat davon 35 Jahre den Vorsitz inne. Vom Vorstand gratulierten Marijana Haase (v.l.), Tanja Kording, Doris Reise sowie Hauke Heide (r.). © Peter Foth

Seit ihrem achten Lebensjahr engagiert sich Kristina Knorr im Spielmannszug Heiligenhafen. Nun wurde sie für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Heiligenhafen – Nach zwei Jahren Corona-Pause war es endlich wieder so weit, und der Spielmannszug Heiligenhafen durfte wieder zum Jahresabschlusskonzert einladen. Ganz besonders begrüßte die erste Vorsitzende Kristina Knorr Bürgermeister Kuno Brandt und Tourismuschef Eike Doyen, Erich Eichmann vom Musikerverband Schleswig-Holstein, die Freunde vom Spielmannszug Oldenburg, Stadtvertreter und Abordnungen von Vereinen und Verbänden.

Bürgermeister Kuno Brandt gratulierte zum 130. Jubiläum, das im letzten Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht groß gefeiert werden konnte. Der Bürgermeister brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass jetzt, wo die Corona-Maßnahmen auch in Schleswig-Holstein zurückgefahren werden, der Spielmannszug wieder mehr Auftritte haben werde. Der Spielmann sei aus Heiligenhafen gar nicht wegzudenken, denn überall, wo gefeiert werde – sei es die Gilde, das Kindervogelschießen, Laternenumzug, Sünner Claas oder das Maifest – erfreuen die Musikerinnen und Musiker Zuschauer und Gäste. Anerkennung gab es für die Arbeit der langjährigen Vorsitzenden Kristina Knorr, die den Spielmannszug wie keine andere geprägt habe.

Auch Tourismusleiter Eike Doyen hatte lobende Worte für die Arbeit des Spielmannszuges, der auch viele Veranstaltungen des Tourismus-Service begleite. Der „oberste Musikant“ im Lande, Erich Eichholz, überbrachte die Grüße des Kreisverbandes und des schleswig-holsteinischen Musikerverbandes. „Liebe Heiligenhafener, sie können mächtig stolz auf ihren Spielmannszug sein, denn mit seinen 131 Jahren ist er der älteste im Lande“, sagte Eichholz.

Viele langjährige Spielleute geehrt

Wie auf jedem Abschlusskonzert wurden auch am Sonnabend langjährige Spielleute geehrt. Weil in der Corona-Zeit auch die Jahresabschlusskonzerte ausfielen, gab es bei dieser Veranstaltung viele Jubilare. Jeder von ihnen konnte drei seiner Lieblingslieder aufschreiben. 17 Lieder kamen in die Hitliste und waren beim Jahresabschlusskonzert auf der Bühne des Veranstaltungspavillons zu hören. Bettina Boden gehört dem Spielmannszug fünf Jahre an und hatte sich das Lied „Mr. Sousa“ gewünscht. Ebenfalls auf fünf Jahre Mitgliedschaft kommt Vivien Zielinski. Lena Harloff wurde für zehn Jahre geehrt. Finja Buckmann spielt seit 15 Jahren im Spielmannszug. Auch sie freute sich über die Ehrung durch die erste Vorsitzende. Seit 20 Jahren musiziert Marijana Haase im Spielmann und ist auch im Vorstand aktiv. Jennifer Bahr gehört seit 25 Jahren zu den Querflötenspielern und freute sich über ihre eigene Flöte, die Kristina Knorr überreichte. Auch Doris Reise und Susanne Sachau feierte beim Jahresabschlusskonzert ihr 25-jähriges Jubiläum im Spielmannszug Heiligenhafen. Alle Geehrten bekamen eine Ehrennadel und Präsente.

Kristina Knorr hat den Spielmannszug geprägt wie kein anderer

Eine Legende und der Motor des Spielmannszuges ist Kristina Knorr, die im letzten Jahr auf 50 Jahre Spielmannszug – davon 35 Jahre als Vorsitzende – zurückblicken konnte. In einer Laudation würdigte die zweite Vorsitzende Tanja Kording das Lebenswerk von Kristina Knorr. Kording sagte der Geehrten, wie wichtig sie für den Spielmannszug war und immer noch ist. Kristina Knorr habe wie keine andere den Musikzug geprägt. In den letzten Jahren kamen viele Musikstücke dazu und haben das Repertoire des Ensembles bereichert. Auch das Vereinsleben ist mit vielen Fahrten vielfältig gestaltet worden. Musikfeste und vieles mehr tragen Kristina Knorrs Handschrift. Ein Mitgliederschwund habe auch beim Spielmannszug nicht Halt gemacht, und trotzdem war die Vorsitzende immer der Fels in der Brandung und hat nie aufgegeben. Gemeinsam Spaß zu haben, war für Kristina Knorr das Wichtigste.

Mit Fotos und Videos im Internet wurde auf das 130. Jubiläum des Vereins im letzten Jahr aufmerksam gemacht. Aufgeben und gar nichts machen, das sei nicht Kristinas Ding, betonte Kording. Anpacken und trotzdem etwas auf die Beine stellen, egal was, das mache die erste Vorsitzende aus, sagte die zweite Vorsitzende in ihrer Laudatio und fuhr fort: „Auch wenn wir heute nur noch ein kleiner Hafen sind, so sind wir doch ein richtig toller Hafen, der gemeinsam einfach nur Musik machen will, und daran hat Kristina einen großen Anteil.“  

Die Geehrte sei der Musikformation immer verbunden, seit sie 1971 mit acht Jahren eingetreten ist. „Unser Spielmannszug ist ohne Kristina Knorr nicht denkbar, Kristina und der Spielmannszug gehören einfach zusammen“, so die zweite Vorsitzende. 50 Jahre Herzblut und Hingabe zeichnen Knorr aus.

Auch interessant

Kommentare