1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Hafenterrassen fast fertig: Ein Steg mit historischem Vorbild

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Rahlf

Kommentare

Neue Hafenterrassen Heiligenhafen.
Hier haben die Handwerker in den vergangenen Wochen ganze Arbeit geleistet. Die Hafeneinfahrt und den Graswarder hat man von den Hafenterrassen aus bestens im Blick. Sitzbänke werden zeitnah aufgestellt. © Patrick Rahlf

Den Winter über ist an der nordöstlichen Spitze des Kommunalhafens in Heiligenhafen ordentlich was passiert: Die Hafenterrassen haben Form angenommen und sind nun nahezu fertiggestellt. 

Heiligenhafen – Dabei wurde die Plattform auf dem Hafenkopf vergrößert, und es wurde ein großer Abschnitt der Südmole an der Einfahrt zur Marina mit einer stegartigen Überbauung versehen.  Ebenfalls ist der Stichweg an der sogenannten Hafenspitze erneuert worden, der das Ende seiner Nutzungsdauer erreicht hatte. 

„Die Erweiterung und Erneuerung des Oberflächenbelages und der Geländer mit beleuchtetem Handlauf auf der Stichmole im Fischereihafen fehlen nun noch, zudem werden natürlich noch Sitzbänke und -podeste sowie Abfallbehälter aufgestellt“, erklärte HVB-Chef Joachim Gabriel auf Nachfrage. Das werde noch in diesem Monat geschehen. 

Das Projekt soll die Attraktivität des Fischereihafens für Einheimische und Touristen weiter stärken und über die Verbesserung der Aufenthaltsqualität auch zu einer Erhöhung der Verweildauer vor Ort führen, sagte Joachim Gabriel. Das 300000 Euro teure Vorhaben wird mit 55 Prozent gefördert. 132000 Euro stammen aus Fördergeldern der EU, zudem steuern sowohl das Land Schleswig-Holstein als auch die Aktiv-Region Wagrien-Fehmarn jeweils 16500 Euro bei. Es verbleibt ein Eigenanteil in Höhe von 135000 Euro für die HVB.

Alte Warderbrücke Heiligenhafen.
Die Warderbrücke führte früher direkt zum Graswarder. Sie wurde 1900 erbaut und 1970 abgerissen. © Privat

„Die Brücke zum Graswarder, die ich in den 60er-Jahren im Rahmen eines Schulausfluges noch selbst genutzt habe, war tatsächlich geistiger Pate für die jetzigen Terrassen.“

Joachim Gabriel, HVB-Geschäftsführer

Übrigens: Dort, wo nun die Hafenterrassen gebaut wurden, führte früher die Warderbrücke zum Graswarder. Gäste und Heiligenhafener nutzten sie im Sommer täglich, um an den Strand zu gelangen. Im Jahr 1900 vom Stellmacher Petersen erbaut, wurde sie 70 Jahre später abgerissen, als der Jachthafen gebaut wurde. „Jetzt ein Stück Rückkehr zum alten Heiligenhafen“, freuen sich Einheimische und auswärtige Heiligenhafen-Liebhaber im sozialen Netzwerk Facebook.  „Die Brücke zum Graswarder, die ich in den 60er-Jahren im Rahmen eines Schulausfluges noch selbst genutzt habe, war tatsächlich geistiger Pate für die jetzigen Terrassen“, teilte Joachim Gabriel mit.  

Auch interessant

Kommentare