Heiligenhafener Rathaus: Ausschreibung auf den Weg gebracht / 350000 Euro eingeplant

Fassaden-Sanierung startet bald

+
Roland Pfündl zeigt abgeplatzte Stücke der Fassade. Auch richtig große Teile haben sich bereits gelöst.

Heiligenhafen –Von Patrick Rahlf– Seit November vergangenen Jahres wird das Heiligenhafener Rathaus von einer Plane verschleiert, auch ein Schutzgerüst ist seit nunmehr zehn Monaten marktplatzseitig aufgebaut. Nicht nur Touristen haben sich in den vergangenen Monaten immer wieder gefragt, wann die Fassaden-Sanierung endlich startet, auch Heiligenhafens Bürger wollen ihr Rathaus endlich wieder so sehen, wie sie es kennen. Die HP ließ sich von Bauamtsleiter Roland Pfündl auf den aktuellen Stand bringen.

Nachdem die Stadtvertretung vergangenen Donnerstag den Nachtragshaushalt verabschiedet hat, kann gehandelt werden. 350000 Euro mussten für die aufwendige Sanierung der Fassade, von der immer wieder Steine abplatzen, eingestellt werden. „Alle Leistungen wurden mittlerweile ausgeschrieben, die Frist endet in zwei Wochen. Mit der Sanierung der Altbau-Fassade soll noch in der letzten Oktober-Woche gestartet werden“, erklärte Roland Pfündl. Gute sechs Monate wird die Maßnahme voraussichtlich dauern, es ist also noch etwas Geduld gefragt.

„Es handelt sich um individuell gefertigte Formsteine, die eins zu eins ausgetauscht und verfugt werden. Firmen, die so etwas machen, sind rar.“ Die größte Herausforderung stellen aber die Zierelemente dar, für die es keine Förderung geben wird. „Wir hatten darauf spekuliert, für dieses Jahr sind die Geldtöpfe aber schon leer“, erklärte Roland Pfündl.

Saniert werden muss sowohl die zum Markt ausgerichtete Altbau-Fassade als auch die Front des 1972 errichteten Anbaus. „Da der Altbau unter Denkmalschutz steht, hat sich die Angelegenheit in die Länge gezogen“, berichtete Pfündl. Für den 70er-Jahre Anbau gibt es unterdessen drei Gestaltungsvorschläge, über die im nächsten Stadtentwicklungsausschuss diskutiert werden soll. Hier wird die Sanierung voraussichtlich erst im Frühjahr beginnen.

Bislang 26000 Euro Gerüstkosten

Schutzgerüst und Plane werden also noch eine ganze Weile erhalten bleiben. „Die Sicherheit der Bürger steht über allem, diese Maßnahme ist alternativlos“, so Pfündl. Bislang hätten Aufbau und Gerüstmiete die Stadt Heiligenhafen 26000 Euro gekostet.

Bei einem kurzen Rundgang auf dem Gerüst wird deutlich, warum Heiligenhafens Rathaus-Fassade derzeit eine echte Gefahr darstellt: Nahezu überall liegen abgeplatzte Steinteile, einige Ecken des 1882 gebauten Gebäudes haben sich sogar großflächig gelöst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.