Die Crew des Feuerschiffes „Fehmarnbelt“
+
Die Crew des Feuerschiffes „Fehmarnbelt“ freut sich beim Open Ship auf viele Gäste an Bord. Es ist der insgesamt 31. Besuch des Schiffes in Heiligenhafen.

Open Ship täglich ab 15 Uhr

Feuerschiff „Fehmarnbelt“ machte am Hafen fest

  • Peter Foth
    VonPeter Foth
    schließen

Derzeit besucht das Feuerschiff „Fehmarnbelt“ Heiligenhafen zum 31. Mal. Noch bis zum 19. Juli kann man das aus Travemünde kommende Schiff ab 15 Uhr täglich im Kommunalhafen der Warderstadt besichtigen.

  • Das Feuerschiff kam aus Travemünde zum Besuch nach Heiligenhafen.
  • Für die Fahrt brauchte es fast zehn Stunden, da es um Fehmarn herumfahren musste.
  • Bürgermeister Kuno Brandt sagte, dass Schiff bringe ein Stück des Flairs der Hafenfesttage nach Heiligenhafen.

Heiligenhafen – Das Feuerschiff „Fehmarnbelt“ ist Stammgast in Heiligenhafen. Auch in Coronazeiten sind Schiff und Mannschaft ihrem zweiten Heimathafen treu geblieben und werden bis zum 19. Juli bleiben. Dann geht es wieder zurück über Travemünde in den Heimathafen Lübeck. 

Der „Seeveteran“ war am Freitag in aller Frühe in Travemünde mit Kurs Heiligenhafen ausgelaufen und hatte für die Strecke fast zehn Stunden gebraucht, da man Fehmarn umfahren musste, weil das Leuchtfeuer zu hoch für eine Durchfahrt der Sundbrücke ist. Zur Begrüßung der Crew war am Sonnabend Bürgermeister Kuno Brandt an Bord gekommen. Im Gespräch mit Kapitän Oliver Schmidt und dem Vorsitzenden des Vereins Feuerschiff Lübeck, Frank Bredtmann, wurde bei einem Bierchen viel über alte Zeiten gesprochen. 

Wie Kapitän Oliver Schmidt berichtete, ist das der 31. Besuch des Feuerschiffes in der Warderstadt. Nach den Worten des Kapitäns werde man diese Tradition auch in Zukunft pflegen. Wie Bürgermeister Brandt betonte, sei das Feuerschiff die Attraktion und lasse ein bisschen Flair der Hafenfesttage verspüren, die in diesem Jahr bekanntlich erneu nicht stattfinden werden. 

Demnächst stehen Reparaturarbeiten beim Schiff an

Gäste seien beim Open Ship an Bord unterdessen immer willkommen. Für den Vorsitzenden des Fördervereins wolle man natürlich auch mit dem Ausschank an Bord etwas Geld verdienen, denn es stehe ein Werft-Aufenthalt mit größeren Reparaturen an. So müsse die Außenhaut untersucht werden und zu dünne Platten rausgeschweißt und durch neue ersetzt werden. Frank Bredtmann hofft, dass alle Arbeiten bis zum nächsten Sommer erledigt sind und das Schiff wieder zu einem Besuch nach Heiligenhafen kommen könne. Auch der Vorsitzende des Fördervereins liebt die Warderstadt und hat sogar eine Wohnung in Heiligenhafen. Für Kapitän Oliver Schmidt ist es der fünfte Besuch in der Warderstadt. 

Bürgermeister Kuno Brandt sprach an Bord schon die Einladung für den nächsten Besuch, im Sommer 2022, in Heiligenhafen aus – dann auch wieder mit Hafenfesttagen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.