Heino Ferch beim Filmdreh in Großenbrode
+
Hauptdarsteller Heino Ferch im Gespräch mit einer Mitarbeiterin des Teams. Noch bis heute wird an der Mole gedreht.

Kulissen an der Ostsee dienen als Location für ZDF-TV-Zweiteiler

Filmdreh mit Heino Ferch in Großenbrode an der Mole

  • Patrick Rahlf
    VonPatrick Rahlf
    schließen

Die Kulisse in Großenbrode wird gerade zum Drehort für den TV-Zweiteiler „Die Frau im Meer“ im ZDF. In der Hauptrolle ist Schauspieler Heino Ferch zu sehen. Tourismuschef Ubbo Voss ist stolz, dass ein solcher Film hier gedreht wird.

  • Das ZDF zeigt den zweiteiligen Film voraussichtlich am 8. und 10. Januar.
  • Eine 70-köpfige Filmcrew war gestern in Großenbrode an der Mole vor Ort.
  • Im Film trägt Großenbrode den Namen „Nordholm“.

Auf besonders schöne Orte an der Ostsee hat die Filmbranche immer ein Auge. Zuletzt sind die Großenbroder Promenade, die Seebrücke und besonders das Haus „Zur Mole“ in den Fokus einer Produktionsfirma gerückt, die für das ZDF die Nordholm-Krimiserie produziert. Seit Ende vergangener Woche bis einschließlich heute werden dort Szenen für den TV-Zweiteiler „Die Frau im Meer“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle gedreht. Voraussichtlich am 8. und 10. Januar wird der fertige Film im ZDF zu sehen sein. 

„Wir haben höchste Anforderungen, was die Auswahl unserer Motive und Drehorte betrifft und sind deshalb sehr viel an der Ostsee unterwegs. In Großenbrode passt die Location mit dem modernen Haus direkt an der Mole, der neuen Promenade und dem Blick auf die Ostsee perfekt“, berichtete Tobias von Schönermark, Motiv-Aufnahmeleiter und Locationscout, gegenüber der HP. Eine rund 70-köpfige Crew, darunter 20 Komparsen, war gestern vor Ort, um bei bestem Sommerwetter einige Außendrehs am markanten weißen Gebäude, das im Film eine Seniorenresidenz darstellt, zu absolvieren. „Dieses Gebäude hat uns sofort fasziniert“, sagte von Schönermark, der allen Beteiligten vor Ort und besonders der Gemeinde sowie Tourismuschef Ubbo Voss für die schnelle Drehgenehmigung dankte. „Wir wurden in Großenbrode mit offenen Armen empfangen.“

Dass ein Film in dieser Größenordnung hier gedreht wird, macht uns stolz.

Großenbrodes Tourismuschef Ubbo Voss

Auch Ubbo Voss war gestern Mittag am Drehort. „Auch wenn Großenbrode im Film Nordholm heißt, so freuen wir uns natürlich über die Werbung für unseren Ort. Dass ein Film in dieser Größenordnung hier gedreht wird, macht uns stolz.“ Neben Heino Ferch und der weiblichen Hauptprotagonistin Anja Kling sind Isabell Polak, Tom Radisch, Hary Prinz, Leslie Malton sowie Stefan Kurt weitere namhafte Schauspieler, die am Film beteiligt sind. Als Regisseur fungiert Thomas Berger.  

Weitere Drehorte sind Lütjenburg, Hohwacht und der Sehlendorfer Strand

Das Haus „Zur Mole“ ist im Film eine Seniorenresidenz. Rund um das Haus herrschte gestern viel Trubel.

46 Drehtage wird die Filmcrew absolvieren, dann sollen alle Szenen im Kasten sein. Neben Großenbrode finden weitere Außenaufnahmen in der Region in Lütjenburg, Hohwacht sowie am Sehlendorfer Strand statt. Die Innenaufnahmen werden unterdessen in Hamburg gedreht. „In einigen Tagen geht es weiter nach Dänemark“, sagte Tobias von Schönermark, der darauf verweist, dass es eine logistische Herausforderung sei, mit der ganzen Crew und allen Fahrzeugen von Ort zu Ort zu ziehen – besonders in Corona-Zeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.