Bei bestem Wetter strömten Urlauber und Tagestouristen an die Ostsee

Gästeansturm zu Ostern

+
Ein riesiger Ansturm der Kinder beim Ostereiersuchen am Heiligenhafener Strand.

Heiligenh./Großenbr. –ft/mf- Ein Platz in der Sonne war gefragt an diesen Ostertagen an der gesamten Ostseeküste. Nur zäh floss der Verkehr auf der Autobahn in Richtung Norden, denn viele Sonnenhungrige hatten nur ein Ziel: die Ostsee. In Heiligenhafen herrschte am gesamten Osterwochenende in der Innenstadt und auf den Promenaden reges Treiben. Auf den Terrassen der Restaurants und den Lokalitäten an der Seebrücke genossen die Menschen das Frühlingshoch und die wärmende Sonne.

Erfreut über die guten Gästezahlen zeigte sich Heiligenhafens Touristikleiter Manfred Wohnrade, der feststellte, dass die vom Tourismus-Service organisierten Veranstaltungen großen Anklang fanden. „Auch die Gastronomie dürfte gute Umsätze verzeichnet haben, was mich besonders freut“, so Wohnrade, der ergänzte: „Sehr viele Familien mit Kindern waren in Heiligenhafen zu Gast, sodass wir unserem Ruf als Familienbad gerecht wurden.“ Ein wichtiges Signal sei die laufende Sandaufspülung am Strand. „Viele Gäste fanden für den neuen Strand lobende Worte. Darum an dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Kommunalpolitiker, die mit ihren Beschlüssen dafür gesorgt haben, dass unser wichtigstes touristisches Kapital wiederhergestellt wird“, so Wohnrade abschließend.

„Derartige Gästezahlen zu Ostern haben wir in Großenbrode noch nie erlebt, das war wirklich außergewöhnlich“, freute sich Großenbrodes Kurdirektor Ubbo Voss über den großen Besucheransturm an den Feiertagen. Der Tourismus-Chef hatte schon im Vorfeld mit vielen Gästen in der Gemeinde gerechnet, aber das Ergebnis habe dann doch alle Erwartungen übertroffen. „Das gute Wetter hat auch noch viele spontane Besucher angelockt“, stellte Ubbo Voss fest und zählte als weitere Begründung für die vielen Besucher auch die späten Osterferien auf. Die gewachsenen Kapazitäten an Übernachtungsmöglichkeiten, die beliebten Veranstaltungen und das Bemühen der letzten Jahre, Großenbrode bekannter zu machen, sollen außerdem erheblich zum gut besuchten Osterwochenende beigetragen haben,

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.