Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

+
Ein Unbekannter löste die Radmuttern eines Fahrzeuges. Jetzt sucht die Polizei zeugen.

Heiligenhafen –mf– In der Nacht zum 18. Mai (Sonnaben) wurden in Heiligenhafen die Radmuttern eines Fahrzeuges gelöst. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und sucht Zeugen.

Vorletzten Freitag (17. Mai) wurde auf einem Garagenvorplatz in der Theodor-Storm-Straße in Heiligenhafen ein Hyundai I30 abgestellt. Am Tag darauf stieg der Besitzer vormittags in sein Auto, nahm aber kurz nach Fahrtantritt ungewöhnliche Geräusche an seinem Fahrzeug war. Er stoppte den Hyundai und stellte fest, dass zwei Radmuttern an einem hinteren Reifen bereits fehlten, die restlichen Radmuttern waren gelockert. Die Polizei in Heiligenhafen ermittelt in diesem Fall wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Es werden Zeugen gesucht, die in der Nacht zum besagten Sonnabend verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Theodor-Storm-Straße beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise werden unter 0436250370 entgegengenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.