Der Marktplatz in Heiligenhafen.
+
Wie geht es mit der Innenstadt von Heiligenhafen weiter? Darüber diskutierten die Mitglieder des Gewerbevereins „Partner mit Herz“ auf ihrer Jahreshauptversammlung.

Gewerbeverein wünscht sich mehr Informationen / Kowoll als Vorsitzender wiedergewählt

Gedanken zur Innenstadtentwicklung

  • Hans-Jörg Meckes
    VonHans-Jörg Meckes
    schließen

Der Gewerbeverein „Partner mit Herz“ in Heiligenhafen wünscht sich mehr Informationen zur Innenstadtentwicklung. Der Vorsitzende Thomas Kowoll wurde in seinem Amt bestätigt, wird aber nur noch für ein Jahr zur Verfügung stehen.

  • Der Gewerbeverein „Partner mit Herz“ kam zur Jahreshauptversammlung zusammen.
  • Die eigene Darstellung im Internet soll künftig professioneller werden.
  • Der Vereinsvorsitzende Thomas Kowoll möchte mit gelben Leitern den Zusammenhalt unter den Mitgliedern stärken.

Heiligenhafen – Der Gewerbeverein „Partner mit Herz“ in Heiligenhafen macht sich viele Gedanken über die künftige Entwicklung der Innenstadt. Das wurde auf der Jahreshauptversammlung des Vereins deutlich. Vom Planungsbüro BIG Städtebau GmbH, das für die Stadt Heiligenhafen ein städtebauliches Entwicklungskonzept erarbeitet hat, erhofft sich der erste Vorsitzende Thomas Kowoll weitere Daten. Mit den derzeit vorliegenden Erkenntnissen sei er nicht zufrieden. „Wir fordern konkret, dass die Innenstadt bevorzugt behandelt wird“, erklärte Kowoll.

Besonders bedeutsam sei für ihn dabei, dass die Zuwegungen zur Innenstadt gut funktionieren. „Wir wollen keine zweigeteilte Stadt, auch die Anbindung an den Bereich vor der Seebrücke muss da sein.“

Eigendarstellung im Internet soll professioneller werden

Ein weiterer Punkt, über den der Gewerbeverein zurzeit diskutiert, ist die eigene Darstellung im Internet und in den sozialen Medien. „Es fehlt jemand, der unsere Website professionell betreuen kann, wir suchen Leute dafür“, so der erste Vorsitzende weiter. Auch die Darstellung in den sozialen Medien ist dabei ein Thema, das sich aber in der Diskussion der Mitglieder nicht einfach darstellte. Alle waren sich einig, dass diese Arbeit professionell gemacht werden soll, da die Kanäle regelmäßig mit Inhalten bestückt werden müssten, was sehr zeitintensiv sei. „Was wollen wir eigentlich rüberbringen?“, fragte Thomas Kowoll die Mitglieder und stellte danach in Aussicht, zu dem Thema künftig eine eigene Sitzung einzuberufen.

Eine besondere Anregung stand während der Versammlung in Form einer gelben Leiter an der Wand. Kowoll sind diese Leitern, die mit verschiedenen Gegenständen bestückt waren, in Lüneburg vor diversen Geschäften aufgefallen. Auf vielen fand sich ein Schild mit dem Spruch „Ich bin lokal“. Er regte an, diese Leitern mitsamt einem eigenen Motto auch vor Geschäften der Mitglieder des Gewerbevereins aufzustellen, da sie sofort ins Auge fallen würden. Der Vorsitzende erhofft sich davon zudem einen stärkeren Zusammenhalt unter den Mitgliedern im Gewerbeverein.

Neuer Vorstand gewählt: Kowoll bleibt noch für ein Jahr Vorsitzender

Der Vorstand des Heiligenhafener Gewerbevereins „Partner mit Herz“: Schatzmeister Hubertus Herrmuth (v.l.), 1. Vorsitzender Thomas Kowoll, 2. Vorsitzender Tobias Kuhn und Beisitzer Jörg Becker.

Bei den Wahlen wurde Thomas Kowoll für die Dauer von einem Jahr als erster Vorsitzender wiedergewählt. „Ich würde das Ganze noch ein Jahr machen“, gab er bekannt, da er bereits seit 2014 Vorsitzender sei. Der neue zweite Vorsitzende im Verein ist Tobias Kuhn, der auf Jörg Becker folgt. Becker bleibt dem Vorstand jedoch als Beisitzer erhalten. Als Schriftführerin wurde Cheyenne Brandt bestätigt, die das Amt bereits kommissarisch ausübte, da Vorgängerin Hannah Maschke aus beruflichen Gründen ausschied. Brandt war nicht anwesend und ließ sich entschuldigen. Als neue Kassenprüfer wurden Peter Schmütsch und Verena Butler gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.