Zollbeamte sind einem anonymen Tipp in Heiligenhafen nachgegangen.
+
Zollbeamte sind einem anonymen Tipp in Heiligenhafen nachgegangen.

Zollkontrolle:  Neun Männer illegal auf Baustelle in Heiligenhafen beschäftigt 

  • Patrick Rahlf
    VonPatrick Rahlf
    schließen

Bei der Kontrolle einer Großbaustelle in Heiligenhafen haben Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamts Kiel am Dienstag insgesamt neun illegal beschäftigte Personen festgestellt.

Heiligenhafen – „Bei der Baustellenkontrolle gingen die Zöllnerinnen und Zöllner einem anonymen Hinweis nach, der sich als Volltreffer herausstellte“, erklärte Pressesprecherin Gabriele Oder vom Hauptzollamt Kiel 

Als die Einsatzkräfte die Baustelle betraten, versuchten sämtliche Arbeitnehmer vergeblich, sich im Gebäude zu verstecken und sich einer Überprüfung durch den Zoll zu entziehen. „Nur einer von insgesamt zehn kontrollierten Arbeitnehmern besaß einen gültigen Aufenthaltstitel, der zur Arbeitsaufnahme in der Bundesrepublik Deutschland berechtigt“, teilte Gabriele Oder weiter mit. 

Die weiteren neun überprüften Personen verfügten weder über einen gültigen Aufenthaltstitel noch über eine gültige Arbeitserlaubnis. „Zudem liegen Anhaltspunkte für einen Mindestlohnverstoß vor. Hier sind noch weitere Prüfungen erforderlich. Gegen die neun albanischen Staatsangehörigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Ihnen wurden die Pässe entzogen und eine Meldeauflage bei der Ausländerbehörde erteilt“, heißt es abschließend in einer Pressenotiz des Hauptzollamtes Kiel. 

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.