1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Großenbrode: Neubau direkt an der Promenade

Erstellt:

Von: Patrick Rahlf

Kommentare

Ferienappartementanlage an der neuen Promenade in Großenbrode
In nur 18 Monaten Bauzeit ist die Ferienappartementanlage Südstrand 44 direkt an der neuen Promenade entstanden. Alle 22 Einheiten gehen in die gewerbliche Vermietung. © Patrick Rahlf

In Großenbrode ist jetzt die neue Ferienappartementanlage am Südstrand 44 eröffnet worden. Sie bietet 22 Wohneinheiten und soll an Feriengäste vermietet werden. Im Erdgeschoss eröffnet ein Restaurant.

Großenbrode – Die Ferienappartementanlage Südstrand 44 in Großenbrode ist seit Freitag offiziell eröffnet: Die 22 Wohneinheiten, die eine Größe von 36 bis 84 Quadratmetern haben, sind allesamt möbliert an die neuen Eigentümer übergeben worden. „Hier wird eine gewerbliche Ferienvermietung stattfinden, denn wir wollen an dieser Stelle keine weiteren Zweitwohnsitze“, bekräftigte Großenbrodes Bürgermeister Jens Reise. Ähnlich wie im Appartementkomplex Südstrand 54 dürfen die Eigentümer ihre Wohnungen nur wenige Wochen im Jahr selbst nutzen.

Jens Reise, Ubbo Voss, Rolf Walzel und Friedrich Bengelsdorf
Bester Ausblick von einer der Dachterrassen auf die Ostsee: Bürgermeister Jens Reise (l.) und Tourismuschef Ubbo Voss lassen sich das Bauvorhaben von den Upestate-Geschäftsführern Rolf Walzel (r.) und Friedrich Bengelsdorf (2.v.l.) erklären. © Patrick Rahlf

Die Upestate Projektentwicklung GmbH, die rund acht Millionen Euro netto investiert hat, hat das Vorhaben in bester Strandlage realisiert und in nur 18 Monaten Bauzeit fertiggestellt. „Wir sind 2018 auf die Ausschreibung der Gemeinde Großenbrode aufmerksam geworden und waren sofort begeistert von diesem besonderen Grundstück“, berichtete Upestate-Geschäftsführer Rolf Walzel am Freitagvormittag. Insgesamt fünf aussagekräftige Bewerbungen hätte es seinerzeit gegeben, das nun fertiggestellte Bauvorhaben im klassischen Bäderstil hätte alle Beteiligten überzeugt, sagte Großenbrodes Tourismuschef Ubbo Voss. 1,35 Millionen Euro flossen dafür auf das Konto der Gemeinde am Sund. Dafür mussten die alte DLRG-Station und die Minigolfanlage, die beide in die Jahre gekommen waren, weichen. 

Gastronomie eröffnet im Erdgeschoss

„Eine Auflage war es, dass im Erdgeschoss Gewerbeeinheiten entstehen sollen. Dem sind wir gerne nachgekommen“, erklärte Friedrich Bengelsdorf, ebenfalls Upestate-Geschäftsführer. Auf einer Fläche von 350 Quadratmetern soll eine hochwertige Gastronomie mit Außenterrasse zeitnah eröffnen. Hier befinde man sich in finalen Gesprächen mit einem bekannten Restaurantbetreiber aus Heiligenhafen, der auch schon am Freitag das Catering zur Eröffnungsfeier übernommen hatte. „Darüber würden wir uns sehr freuen“, sagte Bürgermeister Jens Reise.

Ebenfalls hat die Firma Bünning, die sich um die Vermietung der 22 Wohneinheiten kümmern wird, eine Gewerbeeinheit bezogen. „Eine ist noch frei, aber da führen wir auch schon konkrete Gespräche“, bekräftige Bengelsdorf. 

Auch der Innenbereich ist schon komplett fertiggestellt und zeichnet sich durch viel Liebe zum Detail aus. Ein gläserner Fahrstuhl, der alle Ebenen sowie die Tiefgarage mit 24 Stellplätzen miteinander verbindet, ist ebenfalls ein besonderer Hingucker.

Auch interessant

Kommentare