Unfall
+
Fahrzeuge stehen nach einem Unfall auf der Straße.

Polizei rettet 72-Jährigem nach Unfall auf der B 207 auf Höhe Großenbrode das Leben

  • Hans-Jörg Meckes
    VonHans-Jörg Meckes
    schließen

Am vergangenen Donnerstag konnte die Polizei auf der Höhe Großenbrode auf der B 207 einem verunfallten Autofahrer das Leben retten. Er war wegen einer Krankheit mit seinem Auto an die Leitplanke geraten.

Am vergangenen frühen Donnerstagnachmittag (28. April) kam ein 72 Jahre alter Ostholsteiner mit seinem Pkw Mitsubishi in Höhe Großenbrode von der Bundesstraße 207 ab und kollidierte mit der Leitplanke. Ursächlich hierfür war ein Krankheitsfall. Durch das schnelle Handeln einer zivilen Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Fehmarn konnte der Fahrer reanimiert werden.

Gegen 13.15 Uhr fuhr der Fahrer eines Mitsubishi Outlander die Bundesstraße 207 von Fehmarn kommend in Fahrtrichtung Süden. In Höhe Großenbrode verlor er krankheitsbedingt die Kontrolle über das Fahrzeug, geriet in den Gegenverkehr und stieß seitlich mit der Leitplanke zusammen. Nach etwa 400 Metern kam der PKW zum Stehen.

Polizeistreife kam zufällig vorbei

Eine zufällig vorbeifahrende Zivilstreife fand den äußerlich unverletzten Fahrzeugführer regungslos vor. Nachdem der Mann auch auf Schmerzreize nicht reagierte, wurde er durch die Beamten über die Beifahrerseite aus dem Wagen gezogen, um umgehend mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen beginnen zu können. Die Herz-Lungen-Wiederbelebung dauerte bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes an. Anschließend wurde der 72-Jährige in ein Krankenhaus gebracht, wo er weiter stabilisiert werden konnte.

Für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen wurde die Fahrbahn punktuell gesperrt.

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.