Silja Hasselmann mit der Auszeichnung „Zukunftschule.SH“.
+
Silja Hasselmann von der Grundschule in Großenbrode, die einige Projekte vorangetrieben hat, zeigt stolz die Auszeichnung als „Zukunftsschule.SH“.

„Das Gesamtpaket stimmt bei uns“

Grundschule in Großenbrode erhält Auszeichnung für nachhaltiges Bildungsangebot

  • Patrick Rahlf
    vonPatrick Rahlf
    schließen

Die Grundschule in Großenbrode ist für ihr nachhaltiges Unterrichtsangebot mit der Auszeichnung „Zukunftsschule.SH“ ausgezeichnet worden. Dass Kinder die Natur kennenlernen, hat in Großenbrode einen hohen Stellenwert.

Großenbrode – Einmal im Jahr wird die Auszeichnung „Zukunftsschule.SH“ an Schulen vergeben, die den Sinnspruch „Heute etwas für morgen bewegen“ aktiv mit Leben füllen. „In diesem Jahr wurden in Ostholstein drei Schulen ausgezeichnet“, berichtete Iris Bruhn, Kreisfachberaterin für Natur- und Umweltbildung sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung, gestern Vormittag. Für eine erfolgreiche Bewerbung als „Zukunftsschule“ sind mindestens zwei schuleigene Projekte nötig. Die Grundschule in Großenbrode hat sich 2021 zum ersten Mal beworben und ist prompt für ihr Engagement ausgezeichnet worden. „Wir freuen uns sehr und wollen diesen Weg weitergehen“, sagte Schulleiterin Susanne Amrein-Vornheim.

Iris Bruhn (l.) hat gestern Vormittag in Großenbrode die Auszeichnung an Lehrerin Silja Hasselmann übergeben.

Für Grundschullehrerin Silja Hasselmann hat nachhaltiger Unterricht einen sehr großen Stellenwert. „Es ist sehr wichtig, dass Kinder die Natur kennenlernen und diese zu schätzen wissen. Gerade im Grundschulalter wird das Fundament für das spätere Leben gelegt“, sagte die Lehrerin gestern Vormittag.

Neben angepflanzten Kräutern im Schulgarten, um die sich die Grundschulkinder kümmern, hat sich Iris Bruhn, Kreisfachberaterin für Natur- und Umweltbildung sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung, besonders begeistert vom neu geschaffenen „Grünen Klassenzimmer“ am Naturerlebnispfad gezeigt. 

Viele Vereine anwesend, die Naturprojekte unterstützen

Gestern Vormittag waren neben Bürgermeister Jens Reise auch Vertreter des Schulvereins, des Fördervereins für Heimatkunde und Landschaftspflege im Großenbroder Winkel und die Betreiberinnen des Naturerlebniscafés „Mehlbeere“ anwesend. Letztere unterstützen Silja Hasselmann und ihre Kolleginnen häufig bei spannenden Exkursionen in der Natur. „Das Gesamtpaket stimmt bei uns“, sagte Jens Reise, der froh ist, dass die Grundschule mittlerweile auf einer Welle des Erfolges schwimmt. Noch vor acht Jahren stand der Schulstandort bekanntlich dicht vor dem Aus. 

Finanziert wird das Projekt „Zukunftsschule.SH“ von den Stiftungen der Sparkasse Holstein. „Es freut uns sehr, dass wir Schulen unterstützen können, die das Konzept der Bildung für nachhaltige Entwicklung so inspirierend mit Leben füllen“, sagte Christel Georgi von der Sparkasse Heiligenhafen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.