Feuerwehr verhindert Großfeuer

Heckenbrand in der Hohenweide

+
Warum die Hecke brannte, ist noch unklar.

Heiligenhafen –mf– Bereits aus der Ferne war am Mittwochnachmittag der starke Rauch zu erkennen, der sich in der Nachbarschaft rund um die Hohenweide in Heiligenhafen breitmachte. Hinter dem Garten eines Wohnhauses war eine Hecke in Brand geraten. Durch das Feuer wurde auch der angrenzende Gartenschuppen beschädigt – ein Großbrand konnte nur durch das schnelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Heiligenhafen vermieden werden.

Kurze Zeit später war das Feuer gelöscht und auch beim Gang durch den Dachbereich des Gebäudes, der sicherheitshalber zur Kontrolle durchgeführt wurde, konnten keine weiteren Brandnester gefunden werden. Allerdings erschwerten besonders die warmen Temperaturen den rund 25 Einsatzkräften die Arbeit. Die starke Rauchentwicklung führte außerdem dazu, dass auch Sanitäter zum Einsatz kommen mussten, um eine Person zu versorgen, die über Atemprobleme klagte. Warum das Feuer entstand, ist unklar – die Ursache soll jetzt von der Polizei ermittelt werden. Fest steht nur, dass auf der Terrasse des Hauses eine Gasflasche stand, die üblicherweise benutzt wird, um Unkraut abzubrennen. Ob das allerdings die Ursache für den Brand war, ist nicht sicher zu sagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.