Heiligenhafen: 71-Jähriger über Bord gegangen

Polizist und zwei Helfer retten Mann aus Ostsee

+

Heiligenhafen -ra- Am vergangenen Dienstagabend (6. Oktober) kam es gegen 22 Uhr im Jachthafen in Heiligenhafen zu einem Unglücksfall. „Ein Mann war augenscheinlich über Bord gegangen, befand sich im Wasser und konnte dann nicht mehr mit eigener Kraft zurück an Land kommen. Sofort sprangen zwei Zeugen hinterher, um den 71-jährigen Urlauber zu retten“, erklärte Polizeisprecherin Vanessa Gräfin von Hahn. 

Die Ehefrau alarmierte währenddessen die Rettungskräfte. „Von den eintreffenden Polizeibeamten des Polizeireviers Heiligenhafen sprang ein Polizist ebenfalls zu dem Verunglückten in die Ostsee. Nur zu dritt und mit vereinten Kräften gelang es, den 71-Jährigen, dessen Kräfte merklich nachließen, über Wasser zu halten, bis er von den Einsatzkräften der Feuerwehr mit einem Schlauchboot gerettet und in einem Rettungswagen ärztlich versorgt werden konnte“, so die Polizeisprecherin.

Anschließend wurde der Mann in eine Klinik gebracht. Die beiden Ersthelfer und der Polizist sind von einem Rettungswagen vorsorglich ebenfalls in die Klinik gebracht worden. Sie konnten nach einer ärztlichen Begutachtung wieder gesund entlassen werden. Warum der Mann aus Nordrhein-Westfalen ins Wasser fiel, ist Bestandteil der laufenden Ermittlungen. Eine Gewalttat ist nach derzeitigen Erkenntnissen jedoch ausgeschlossen, teilten die Beamten mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.