1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Ärger um Sauna-Angebot im Aktiv-Hus

Erstellt:

Von: Hans-Jörg Meckes

Kommentare

Eingangsbereich des Aktiv-Hus‘ in Heiligenhafen
Der Saunabereich im Aktiv-Hus in Heiligenhafen ist ab 1. Februar wieder an fünf von sieben Tagen für je sechs Stunden täglich geöffnet. © Hans-Jörg Meckes

Das Aktiv-Hus hat nach mehr als einem halben Jahrzehnt seine Preise für die Sauna erhöht. Das führt zu Unmut bei einigen Saunagängern in Heiligenhafen.

Heiligenhafen – Am 1. Februar (Mittwoch) öffnet der Sauna-Bereich im Aktiv-Hus wieder, aber einige Saunagänger wundern sich jetzt, dass es in diesem Jahr keine Jahreskarten mehr gibt. Stattdessen bietet das Aktiv-Hus nun 50er-Karten an, die mit einer Ostseecard für 800 Euro inklusive 25 Prozent Energiezuschlag zu haben sind.

Ein Leser (Name der Redaktion bekannt) ärgert sich vor allem darüber, dass es keine Jahreskarte mehr gibt. „Es gibt jetzt nur noch Karten, mit denen ich bis zu 50 Mal in die Sauna gehen kann“, sagt der Mann. Bislang besuchte er die Sauna im Aktiv-Hus zweimal pro Woche. „Wenn ich auf 104 Saunatage komme, dann müsste ich mir pro Jahr zwei 50er-Karten holen und 1600 Euro zahlen“, merkt er an. Als Rentner könne er sich diesen Preis nicht mehr leisten. „Wie soll ich als Rentner nur für die Sauna 1600 Euro – mehr als eine Monatsrente –  aufbringen?“ Bis 2022 habe das Aktiv-Hus noch Jahreskarten für 329 Euro angeboten. „Das war sicherlich viel zu günstig“, sieht der Leser ein. „Von betriebswirtschaftlicher Seite verstehe ich den Grundansatz“, sagt er, aber dass er für einen höheren Preis weniger bekomme, könne er nicht nachvollziehen.

Seit halbem Jahrzehnt Preise nicht angepasst

Auf Nachfrage äußerte sich Heiligenhafens Tourismusleiter Eike Doyen zur Änderung: „Seit über einem halben Jahrzehnt wurden die Preise im Aktiv-Hus nicht mehr angepasst, und auch nach der jetzigen Erhöhung sind die Preise im Vergleich zu anderen Anbietern immer noch moderat.“ Darüber hinaus seien eine zeitlich unbegrenzte Nutzung und Aufgüsse nicht selbstverständlich, sie seien aber im Preis beim Aktiv-Hus inbegriffen, so der Tourismusleiter. „Weiterhin sind die aktuellen Preise alle unter Berücksichtigung eines temporären 25-prozentigen Energieaufschlags, der nur so lange wie nötig erhoben wird“, erklärt Doyen.

Andere Saunen bieten noch Jahreskarten an

Dass die Preiserhöhung als moderat bezeichnet wird, kann der Mann nicht nachvollziehen. Er führt an, dass die Vergleichssaunen in der Region nach wie vor Jahreskarten anbieten würden und sogar günstiger seien. Auf Nachfrage beim Weissenhäuser Strand kostet eine Jahres-Tageskarte mit Nutzung des Schwimmbereichs für externe Gäste 640 Euro. Der Betrieb vom Strandspa Dahme bestätigte auf Nachfrage den Jahreskartenpreis von 395 Euro. Auf Fehmarn gibt es für das Fehmare Jahreskarten für 374 Euro für die Sauna und die Badewelt, so Geschäftsführer Stephan Pospischil.

Auch interessant

Kommentare