Heiligenhafen: Einzelhandel atmet etwas auf / Blumenhaus Herzberg zog Reißleine

Ein Stück Normalität

+
Das Kaufhaus Stolz durfte nach mehrwöchiger Schließung am Montag wieder öffnen

Heiligenhafen -ra- Kollektives Aufatmen beim Einzelhandel: Seit Montag dürfen kleinere Läden wieder öffnen. Und auch für größere Geschäfte, die über eine Verkaufsfläche von mehr als 800 Quadratmetern verfügen, gingen die coronabedingten Schließungen zu Ende – unter Auflagen. In Heiligenhafen sind die Einzelhändler froh, dass ein Stück Normalität zurückgekehrt ist. Aber es gibt auch das erste finanzielle Corona-Opfer zu beklagen: Das Blumenhaus Herzberg wird nicht mehr öffnen.

„Die Monate Januar und Februar sind erfahrungsgemäß schwach bei uns, doch ab März ging es immer bergauf. Aber bedingt durch den Corona-Shutdown nicht in diesem Jahr“, sagte Blumenhaus-Betreiberin Alice Herzberg gestern der HP. Sie und ihr Mann hätten sich schweren Herzens dazu entschlossen, die Reißleine zu ziehen. „Wir haben nach reiflicher Überlegung das Handtuch geworfen, auch die Soforthilfe hätte uns nicht geholfen. Hinzu kommt die Ungewissheit, ob in ein paar Wochen nicht erneut die Schließung angeordnet wird. Dann sitzen wir wieder mit unserer bestellten Ware da“, so Alice Herzberg. Erst im Januar ist sie mit ihrem Laden, den sie 2013 übernommen hatte, aus dem Thulboden an den Marktplatz gezogen. Alice Herzberg ist sich unterdessen sicher, dass ihr Geschäft nicht das letzte in Heiligenhafen sei, das wegen Corona schließen müsse.

Das Kaufhaus Stolz hat derweil wieder geöffnet, natürlich unter Berücksichtigung aller Vorgaben und mit zwei getrennten Eingängen. Absperrungen sorgen dafür, dass nicht die gesamte Verkaufsfläche zur Verfügung steht. „Es läuft langsam wieder an, aber uns fehlen natürlich die Touristen. Dennoch sind wir sehr froh, dass wir überhaupt wieder öffnen dürfen“, sagte die Heiligenhafener Filialleiterin Britta Dyck. Alle Kunden bekommen am Eingang einen der abgezählten Einkaufskörbe, sodass die Mitarbeiter ständig den Überblick haben, wie viele Personen sich gleichzeitig im Kaufhaus aufhalten. „Die Körbe werden natürlich desinfiziert“, so Dyck abschließend.

Hanna Maschke, Pressesprecherin des Gewerbevereins Heiligenhafen und Inhaberin der Buchhandlung „Ton & Text“, sagte: „Ich bin unglaublich froh, dass wir wieder öffnen durften. Die Kunden haben das Angebot an den ersten beiden Tagen sehr gut angenommen, sie sind aber gleichzeitig sehr geduldig und verständnisvoll im Hinblick auf die Vorschriften, die wir umsetzen müssen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.