Gemeinsamer Online-Gottesdienst der Gemeinden Burg auf Fehmarn und Heiligenhafen

Festland und Insel verbunden

Am kommenden Sonntag wird der nächste Online-Gottesdienst aus der Stadtkirche übertragen, die hier im Hintergrund zu sehen ist.
+
Am kommenden Sonntag wird der nächste Online-Gottesdienst aus der Stadtkirche übertragen, die hier im Hintergrund zu sehen ist.

Heiligenhafen –mf– Diesmal ist die Heiligenhafener Stadtkirche an der Reihe, wenn der Kirchenkreis Ostholstein erneut zum Online-Gottesdienst lädt und sich ein Kamerateam auf den Weg macht, um die Zeremonie für das Internet zu begleiten.

  • Gottesdienst in der Heiligenhafener Stadtkirche am Sonntag um 11 Uhr
  • Übertragung live im Internet
  • Pastoren und Kirchenmusiker aus Heiligenhafen und von Fehmarn 

Wer am Sonntag (19. April) um 11 Uhr live dabei sein möchte, kann es sich zu Hause mit seinen Liebsten ganz bequem machen und die Übertragung des Gottesdienstes über den Link auf der Internetseite www.kirchenkreis-ostholstein.de beziehungsweise über die Seite www.kirche-heiligenhafen.de miterleben.

„Beim bevorstehenden Online-Gottesdienst werden in besonderer Weise räumliche Grenzen überschritten“, kündigt Marco Heinen, Pressesprecher des Kirchenkreises Ostholstein, an, denn diesmal handle es sich um eine Co-Produktion der Kirchengemeinde Burg auf Fehmarn mit der Kirchengemeinde Heiligenhafen.

Statt in der St. Nikolai-Kirche auf Fehmarn in der Stadtkirche Heiligenhafen

„Festland und Insel in einem Gottesdienst miteinander verbunden – ein hoffnungsvolles Bild für eine tragende Gemeinschaft im christlichen Glauben“, so nennt es die Burger Pastorin Dr. Susanne Platzhoff. Ursprünglich war die Übertragung aus der St. Nikolai-Kirche in Burg auf Fehmarn geplant, doch aufgrund der geltenden Regelungen für das Betreten der Insel musste umdisponiert werden – und so kam die Stadtkirche in Heiligenhafen als neuer Übertragungsort ins Spiel.

 „Ich freue mich über die so entstandene Co-Produktion. Besonders auf das musikalische Zusammenspiel bin ich sehr gespannt“, sagt der Heiligenhafener Pastor Felipe Axt und ergänzt: „Die ersten Ideen klingen sehr vielversprechend.“ Es werde bestimmt ungewohnt sein ohne Gläubige in den Kirchenbänken, „aber ich freue mich, auf diese Weise digital miteinander verbunden zu sein, miteinander zu beten und Mut machende Worte zu teilen“, so Axt. Neben den beiden Pastoren wirken die Burger Kirchenmusikerin Maren Wassermann und der Heiligenhafener Kantor Tim Weigardt am Gottesdienst mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.