Heiligenhafen: Mehr als 100 Wohneinheiten entstehen am westlichen Stadtrand / 60 neue Arbeitsplätze

Das Seniorenquartier wächst

+
Heiligenhafens Bürgermeister Kuno Brandt informierte sich gestern bei Karola Holweg über den Stand der Arbeiten des Seniorenquartiers in der Warderstadt. 

Heiligenhafen -ra- Relativ unbemerkt hat sich am westlichen Stadtrand Heiligenhafens in den vergangenen Monaten viel getan: Auf dem Grundstück Lütjenburger Weg 73-75 entstehen eine Pflegeeinrichtung mit 80 Einzelzimmern für die stationäre Pflege sowie 23 barrierefreie Seniorenwohnungen. „Die Bauarbeiten am Seniorenquartier Heiligenhafen schreiten voran und werden im April abgeschlossen sein. Die ersten Bewohner werden dann voraussichtlich im Juni 2021 ihr neues Zuhause beziehen können“, erklärte Karola Holweg, Gebietsleiterin der Emvia Living GmbH, gestern Vormittag.

„Wir bieten unseren künftigen Bewohnerinnen und Bewohnern alle Vorzüge eines modernen, selbstbestimmten Lebens in angenehmer Atmosphäre“, ergänzte Karola Holweg, die für den Betreiber, die Emvia Living GmbH, die Eröffnung der neuen Einrichtung verantwortet. „Wir sind stolz darauf, unseren Bewohnern ein breites Spektrum an Unterstützung und Pflege anbieten zu können und freuen uns, für die moderne Seniorenbetreuung bestens aufgestellt zu sein.“ Das reiche von hausinternen Freizeitangeboten und Dienstleistungen im betreuten Wohnen bis zur weitreichenden Pflege im vollstationären Bereich.

Das Seniorenquartier wird von der Specht Gruppe aus Bremen errichtet. „Sie ist auf den Bau von hochqualitativen Senioreneinrichtungen spezialisiert und plant die Einrichtungen nach den modernsten Wohnkonzepten. Denn eins ist klar: Der Bedarf wird bei einer immer älter werdenden Gesellschaft zunehmend größer. Gleiches gilt aber auch für die Ansprüche“, sagte Karola Holweg gestern bei einem Rundgang und berichtete, dass schon 40 Interessenten für den Standort Heiligenhafen auf einer Liste stehen würden. Insgesamt 60 Arbeitsplätze sollen im Seniorenquartier am Lütjenburger Weg entstehen, die meisten natürlich im Pflegebereich. „Der Markt nach gutem Personal ist umkämpft. Wir haben in den vergangenen Jahren aber die Erfahrung gemacht, dass gerade neue, sehr moderne Einrichtungen die Bewerber ansprechen“, erklärte die Gebietsleiterin. Dennoch würde auch die Emvia Living GmbH bereits in anderen Ländern die Augen nach Personal offenhalten. „Wegen Corona stagniert das in diesem Jahr natürlich.“ Aber auch im Bereich der Verwaltung, der Betreuung oder in der Küche entstehen neue Arbeitsplätze, auch Hausmeister werden beispielsweise benötigt.

Heiligenhafens Bürgermeister Kuno Brandt (parteilos): „Wir freuen uns über die hier entstehenden Arbeitsplätze. Besonders begrüßen wir aber auch, dass die Seniorinnen und Senioren in unserer schönen Stadt wohnen bleiben können, auch wenn der Unterstützungsbedarf im Alter steigt.“

Wer sich für eine Stelle in der Pflege, sozialen Betreuung, Hauswirtschaft oder Küche der neuen Einrichtung interessiert, kann sich telefonisch unter 043625159030 oder per E-Mail an info@seniorenquartier-heiligenhafen.de an Karola Holweg wenden.

Übrigens: Auf dem anderen Teilstück des rund 18000 Quadratmeter großen Areals errichtet die SIG Holstein das Ensemble „Baltic Five“ – fünf Parkvillen mit insgesamt 52 Eigentumswohnungen in einer mit Obstbaumwiese gestalteten Gartenanlage. Dort soll der Startschuss Anfang 2021 fallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.