+
Mitarbeiter eines Abschleppdienstes haben sich des motorisierten Dreirads angenommen. Zuvor hatten sich zahlreiche Heiligenhafener im Internet dafür verabredet, um die Ape mit Gurten und Muskelkraft aufzurichten.

Mobile Weinbar Opfer von Vandalismus / Welle der Hilfsbereitschaft in sozialen Medien

Heiligenhafen: Ein Fall für die Profis

Heiligenhafen -ft- Eine Welle der Hilfsbereitschaft hat Heiligenhafen am Montag erlebt. In der Nacht zum Sonntag hatten Vandalen das Reben-Wein-Mobil auf dem Binnensee-Parkplatz umgekippt. Die Polizei ermittelt, denn Vandalismus ist alles andere als ein Kavaliersdelikt.

Der Aufruf, mit vereinten Heiligenhafener Kräften das Dreirad wieder auf die Räder zu stellen, verbreitete sich in den sozialen Medien rasend schnell und stieß auf große Resonanz. Die Hilfsaktion sollte am Montag um 20 Uhr auf dem Parkplatz am Binnensee starten, doch schließlich waren es Mitarbeiter des Abschleppdienstes von Hartmut Muhlack, die spontan ihre Hilfe anboten und mit schwerem Gerät das Fahrzeug aufrichteten.

Montagabend um 19.20 Uhr traf auf dem Binnensee-Parkplatz das erste Muhlack-Fahrzeug ein. „Wir erwarten noch ein zweites Fahrzeug“, so einer der „gelben Engel“, denn die Firma Muhlack ist auch im ADAC-Abschleppdienst tätig. Die Fachleute positionieren Tragegurte unter dem Fahrzeug, um es kontrolliert drehen zu können. Dazu wurde ein Fahrzeug als Zugfahrzeug zum Aufrichten positioniert, das zweite Fahrzeug diente als Bremse. Zehn Minuten später hatte alles geklappt. Die Wein-Ape stand wieder und konnte auf den Abschleppwagen verladen werden. Dann ging es in die Mühlenstraße, wo das Fahrzeug untergestellt wurde. Beim ersten Hinsehen konnte der Schaden noch nicht genau beziffert werden. 

Tina Koch, Betreiberin der beliebten mobilen Weinbar, bedankte sich bei allen Helfern für die riesengroße Anteilnahme.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.