Bürgermeister im Internet verhöhnt

„Deichgraf“: Müller ist gelassen

HEILIGENHAFEN - Gelassen las Bürgermeister Heiko Müller die Kommentare zum Orkantief „Xaver“ im Internet, die ihm bei Facebook den Titel „Deichgraf mit dem weißen BMW und gelbem Blinklicht“ einbrachten. Unter Mitteilungen des Bürgermeisters sagte Heiko Müller in der Stadtvertretung dazu, dass er diese „Verhöhnung“ gelassen sehe. Wenn der Bürgermeister bei Sturm und Regen mit einem gelben Blinklicht auf dem Autodach unterwegs sei, signalisiere dies: „Wir kümmern uns um die Sicherheit der Bürger und Gäste.“

Zu den nicht ganz richtigen Kommentaren auf Facebook sagte Müller: „Wir haben bewusst den Binnensee leerlaufen lassen, um einen Wasseraustausch herbeizuführen.“ Bei einem Wasserstand von 70 Zentimetern habe der Bauhof am Freitagabend die Fluttore geschlossen.

Beim Fluttor an der Steinwarderdammbrücke handele es sich um ein Stemmtor, das sich leicht schließen lasse, wenn der Wasserstand im Hafen höher sei als im Binnensee, so der Bürgermeister. Den Kommentarschreibern auf Facebook empfahl er, sich hierbei besser zu informieren.

Wie der Bürgermeister in seinen Mitteilungen weiter ausführte, werden sich die Küstenfischer Nord nicht mehr an der Veranstaltung „Fisch und Wein“ auf dem Marktplatz beteiligen, weil sich die Aktion nicht rechne und auch personell in der Hauptsaison Engpässe auftreten würden. Oliver Behncke vom Stadtmarketing beschäftige sich jetzt damit, wie man das Weinfest in Zukunft gestalten könne. In den westlichen Neubaugebieten und am Lütjenburger Weg wurde bei einer Geschwindigkeitskontrolle festgestellt, dass die Autofahrer sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten. Von den in einer Stunde gemessenen 29 Fahrzeugen sei kein Fahrzeug zu schnell gefahren, sagte Heiko Müller. Die Straßenreinigungsgebühren von 2,47 Euro pro Meter Straßenfront orientieren sich unterdessen an den Vorgaben des Gesetzes. Eine Änderung des Gebührensatzes sei daher nicht erforderlich, gab Bürgermeister Heiko Müller zu verstehen. ft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.