1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Heiligenhafen

Polizei warnt vor Taschendieben in Supermärkten

Erstellt:

Von: Patrick Rahlf

Kommentare

Der REWE-Markt in der Frankfurter Hallgarten-Straße wird renoviert.
In Supermärkten in Heiligenhafen kommt es zurzeit verstärkt zu Diebstählen (Symbolbild). © Arne Dedert/dpa

In Heiligenhafens Supermärkten kommt es verstärkt zu Diebstählen. Taschendiebe haben es überwiegend auf ältere Kunden abgesehen, informiert die Polizei.

Heiligenhafen – Immer wieder nutzen Taschendiebe die Gelegenheit, im Gedränge, in Geschäften oder bei erkennbarer Unaufmerksamkeit ihrer Opfer, zuzuschlagen. In den vergangenen Wochen verzeichnete die Polizei in Heiligenhafen einen auffallenden Anstieg von Diebstählen in den örtlichen Supermärkten. 

„In den über 20 bekannt gewordenen Fällen waren überwiegend ältere Kundinnen und Kunden betroffen, denen ihre Wertsachen aus unbeaufsichtigten Einkaufswagen oder der Handtasche entwendet wurden, während sie selbst abgelenkt waren“, teilt die Polizeidirektion Lübeck mit. Der Gesamtsachschaden bewegt sich bislang im unteren vierstelligen Bereich.

Auch Ausweise erbeuten die Taschendiebe

Neben Bargeld wurden bei den Taten auch wiederkehrend Ausweisdokumente erbeutet, deren Neubeschaffung mit erheblichem Aufwand verbunden ist, so die Beamten. Aus diesem Grund möchte die Polizei davor warnen, Einkaufskörbe und Handtaschen, in denen sich Wertsachen befinden, unbeaufsichtigt zu lassen und damit den Täterinnen und Tätern den Zugriff zu erleichtern. „Tragen Sie Geld, Kreditkarten oder Dokumente immer in verschlossenen Innentaschen der Kleidung und möglichst nah am Körper. Außerdem wird dringend darauf hingewiesen, sich im Falle eines Diebstahls ohne Zeitverzug an die Polizei zu wenden“, empfiehlt die Pressestelle der Polizeidirektion. 

Weitere Tipps, sich vor Taschendieben zu schützen, erhalten Bürger im Internet auf www.polizei-beratung.de.

Auch interessant

Kommentare