Sanierungsstopp am Bürgersteig des Lütjenburger Weges in Heiligenhafen.
+
Die Sanierung am Bürgersteig des Lütjenburger Weges in Heiligenhafen soll zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.

Maßnahme war nicht mit der Stadt abgestimmt

Sanierungsarbeiten am Lütjenburger Weg gestoppt

  • Hans-Jörg Meckes
    VonHans-Jörg Meckes
    schließen

Die Sanierungsarbeiten am Fuß- und Radweg waren bereits gestartet, doch nun wurden sie zunächst von der Stadt gestoppt. Grund: Fußgänger und Radfahrer hatten keine Ausweichmöglichkeit. Die Straße wird auch als Schulweg genutzt.

Heiligenhafen – Ein mittlerweile fertiggestelltes Bauprojekt am Lütjenburger Weg in Heiligenhafen hat den dortigen Fuß- und Radweg in Mitleidenschaft gezogen. Der Bauherr sollte dafür sorgen, dass die Stelle saniert wird und begann bereits mit den Arbeiten. Die Stadt Heiligenhafen hat jedoch vorerst die Sanierungsarbeiten gestoppt.

Im jüngsten Hauptausschuss wurde sich nach dem Grund für den Stopp erkundigt. Bauamtsleiter Roland Pfündl erklärte dazu: „Die Maßnahme wurde eingestellt, weil sie nicht mit uns abgestimmt war.“ Bürgermeister Kuno Brandt (parteilos) ergänzte, dass das Unternehmen für die Sanierung den gesamten Fuß- und Radweg gesperrt habe. „Das geht so nicht, weil der Weg auch von Schülern genutzt wird“, betonte Brandt. Der Bauherr dieses Projektes werde sich nun zu einem späteren Zeitpunkt um die Sanierung des Bürgersteiges kümmern, sodass Fußgänger und Radfahrer gleichzeitig umgeleitet werden können, erklärte der Bürgermeister.

Weiter wurde geäußert, dass an der Ecke Jägersmühle/Bergstraße der Spiegel zur Einsicht des Straßenverkehrs nicht mehr richtig hängt. Er soll demnächst überprüft und gegebenenfalls geradegerichtet werden. Außerdem wurde im Hauptausschuss angemerkt, dass in den Gewerbegebieten sehr viel Müll wie Folien und Styropor herumliege. Es wurde deshalb angeregt, dass die dort ansässigen Betriebe zukünftig ein besseres Auge auf den Müll halten sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.