Das Weinfest auf dem Marktplatz in Heiligenhafen im Jahr 2019.
+
Vergnügliche Weintage in Heiligenhafen wie hier in 2019 soll es coronabedingt erst im Jahr 2022 wieder geben.

Drei weitere Events erst in 2022 wieder vorgesehen

Weinfest, Kult(o)urnacht und Food-Truck-Market abgesagt

  • Hans-Jörg Meckes
    VonHans-Jörg Meckes
    schließen

In Heiligenhafen hat der Tourismus-Service auch für dieses Jahr das Weinfest, die Kult(o)urnacht sowie den Food-Truck-Market abgesagt. Die Auflagen wären zu groß, um die Feste unbeschwert genießen zu können, teilt Veranstaltungsleiter Eike Doyen mit.

  • Für die Entscheidung, die Feste abzusagen, hat es viel Verständnis gegeben.
  • Es ist lange abgewartet und diskutiert worden.
  • Kulturelle Höhepunkte soll es dieses Jahr trotzdem auf der Eventfläche am Binnensee geben.

Heiligenhafen – „Das sind Veranstaltungen, die für sich besonders in der Planung und im Umfang sind. Nach vielen Gesprächen mit den Behörden, dem Bürgermeister und vor allem den Partizipierenden, sind wir zu dem Entschluss gekommen, von einer Durchführung abzusehen“, berichtet Eike Doyen vom Veranstaltungsbüro des Tourismus-Service zur Absage des Weinfests, der Kult(o)urnacht und des Food-Truck-Markets.

Man habe viel Verständnis für die Entscheidungen bekommen, dafür sei man vor allem dankbar: „Diese Veranstaltungen leben natürlich von der Gemeinschaft. Auch für die Winzer, die Food-Trucks oder die vielen Ehrenamtler und Institutionen, die daran teilhaben sind es ganz besondere Tage im Jahr, die nun erneut nicht stattfinden können“, heißt es weiter. Eine Planung wäre nach wie vor zu unsicher, irgendwann muss eine Entscheidung getroffen werden und man habe schon sehr lange abgewartet, doch: „Es ist dieser Tage nicht seriös zu pokern, diese Feste sollen unbeschwert bleiben, die voraussichtlichen Maßnahmen stehen in keinem Verhältnis“, erklärt Doyen abschließend. 

Kulturelle Highlights dieses Jahr am Binnensee

Für den Sommer ist dennoch einiges geplant. Durch die Errichtung der coronakonformen Eventfläche am Binnensee sei es laut Doyen möglich, den ganzen Sommer über kulturelle Highlights für Groß und Klein zu präsentieren. „Wir sind stolz, Teil des Förderprogramms ‚Kultursommer in Ostholstein‘ zu sein und haben kurzfristig ein entsprechendes Programm zusammengestellt“, erzählt Doyen aus dem Veranstaltungsbüro. Los geht es vom 2. bis 4. Juli mit dem berühmten „Theater Liebreiz“ auf der Open-Air-Binnenseebühne an der Wassersportschule. Weitere Infos und tagesaktuelle Veranstaltungen gibt es auf heiligenhafen-touristik.de/veranstaltungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.