Stegerneuerung am Jachthafen in Heiligenhafen
+
Stegerneuerung im Jachthafen: Die Firma Heuvelman Ibis GmbH erneuert zurzeit die von der Pfahlbohrmuschel befallen Brückenpfähle an den Stegen sechs und neun.

Große Schäden durch die Pfahlbohrmuschel

Zwei Stege im Jachhafen erneuert

  • Peter Foth
    VonPeter Foth
    schließen

Im Jachthafen von Heiligenhafen sind zwei Stege, die noch Holzgründungspfähle hatten, erneuert worden. Einige Stege mit Holzpfählen waren stark von der Pfahlbohrmuschel befallen.

  • An den Stegen sechs und neun wurde die Pfahlkonstruktion ersetzt.
  • Der neue Steg-Oberbelag ist aus Glasfaserkunststoff, die Gründungspfähle aus korrosionsgeschütztem Stahl.
  • Die Arbeiten für Steg sechs dauern bis zum Februar.

Heiligenhafen – Die Pfahlbohrmuschel hat auch im kommunalen Jachthafen größere Schäden angerichtet. Nachdem die meisten Holzpfähle der Brücken schon gegen Stahlpfähle ausgetauscht wurden, wird jetzt an den Stegen sechs und neun die Pfahlkonstruktion ersetzt.

„Wir lassen die Stege der Marina, die noch Holzgründungspfähle haben, vor dem Hintergrund der Pfahlbohrmuschel-Problematik jährlich durch einen Taucher auf ihren Zustand und die Standfestigkeit untersuchen. Dabei wurde festgestellt, dass die Stege sechs und neun sehr stark befallen sind und nur noch eine eng bemessene Nutzungsdauer haben. Die Standfestigkeit war jedoch noch gegeben“, erklärte Joachim Gabriel, Geschäftsführer der Heiligenhafener Verkehrsbetriebe (HVB).

Oberbelag aus Glasfaserkunststoff

Die HVB hat daher das Ingenieur-Büro Mohn aus Husum, das Heiligenhafen bei derartigen Arbeiten schon seit vielen Jahren begleitet, gebeten, den Neubau dieser beiden Bootsstege zu planen. „Aufgrund der guten Erfahrungen und der nachgewiesenen deutlich längeren Nutzungsdauer haben wir uns seinerzeit für einen Oberbelag aus Glasfaserkunststoff (GFK) entschieden. Die Gründungspfähle sowie die Quer- und Längsträger sind aus korrosionsgeschütztem Stahl“, so Joachim Gabriel.

Die Arbeiten wurden nach einer Ausschreibung an die Firma Heuvelman Ibis GmbH vergeben. Die Arbeiten wurden im Zeitraum Herbst 2020 bis Frühjahr 2021 für den Steg neun und Herbst 2021 bis Februar 2022 für den Steg sechs durchgeführt. Die Baukosten für beide Bootsstege einschließlich der Baunebenkosten belaufen sich auf rund 750000 Euro. Am Steg neun wurden 58 Gründungspfähle aus Stahl eingesetzt und 425 Quadratmeter neuer Steg-Oberbelag aus GFK verbaut. Beim Steg sechs wurden 28 neue Gründungspfähle gesetzt und 120 Quadratmeter Kunststoff-Oberbelag verarbeitet. Die Strom- und Wasserversorgung wurde von Mitarbeitern des Bauhofs demontiert und wird nach Fertigstellung wieder installiert, teilten die HVB auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Wartungsarbeiten am Binnenseestrand

Bei den Arbeiten am Binnensee-Südufer am Steinwarder handelte es sich um reine Unterhaltungsarbeiten, bei denen es darum ging, die durch Sturm freigelegten Fundamente der Spielgeräte und Aufenthaltsflächen wieder mit ausreichend Sand zu überdecken, um Verletzungen zu verhindern, teilte Joachim Gabriel weiter mit. Außerdem wurden die Wege, die teilweise mit Sand zugeweht waren, wieder freigelegt und auf ihrer ursprünglichen Breite wieder hergestellt, erklärte der Geschäftsführer der Heiligenhafener Verkehrsbetriebe der HP auf Nachfrage abschließend.

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.