+
Der Bündnis-Stand ist an den vergangenen Markttagen gut besucht gewesen.

Heiligenhafener Bündnis verkündet: Der Bürgerentscheid zur Steinwarder-Zukunft kommt

1290 Unterschriften in acht Tagen

Heiligenhafen -ra- Noch nicht einmal einen Monat ist es her, da hat die Heiligenhafener Stadtvertretung einen von Bürgermeister Kuno Brandt (parteilos) angeregten Bürgerentscheid zur Zukunft des Steinwarders mehrheitlich abgelehnt. Heute (18. Oktober) hat das „Bündnis Steinwarder“, das sich kurz nach der besagten Sitzung der Stadtvertretung gegründet hat und sich gegen einen weiteren Hotelbau mit Schwimmbad und Parkpalette ausspricht, verkündet, dass innerhalb von acht Tagen 1290 Unterschriften von Heiligenhafener Bürgern gesammelt worden sind. Für ein erfolgreiches Bürgerbegehren würden bereits 832 Stimmen (zehn Prozent der wahlberechtigten Heiligenhafener) genügen. Ist ein Bürgerbegehren erfolgreich, gibt es einen Bürgerentscheid.

„Viele Bürgerinnen und Bürger kamen direkt zu den Ständen auf dem Markt, um hier zu unterschreiben. Dort herrschte teilweise reger Andrang“, teilte Bündnissprecher Jörn Brauer mit. Weiterhin sei auch eine Vielzahl von Stimmen durch Unterstützer in den Straßen Heiligenhafens gesammelt worden.

„Viele Menschen waren empört darüber, nicht selber über dieses entscheidende Projekt abstimmen zu dürfen, nachdem die Mehrheit der Stadtvertretung einen Bürgerentscheid abgelehnt hatte“, berichtete Brauer. Obwohl die erforderliche Zahl von 832 Unterschriften für ein erfolgreiches Bürgerbegehren bereits jetzt weit überschritten worden sei, werde das „Bündnis Steinwarder“ auch an den folgenden Markttagen (21. und 24. Oktober) wieder auf dem Wochenmarkt vor der „Altdeutschen Bierstube“ stehen, um Unterschriften zu sammeln und weiter zu informieren. Hier können sich auch die Bürger, die zuhause nicht angetroffen wurden, noch in die Listen eintragen“, so der Bündnissprecher, der abschließend zufrieden ergänzte: „Damit dürfte der Bürgerentscheid in naher Zukunft kommen. Das ganze Team vom Bündnis ist überwältigt von dem regen Zuspruch durch die Bürger Heiligenhafens.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.