Heiligenhafener Feuerwehr konnte Großbrand in letzter Minute verhindern

Feuer kam Haus gefährlich nah

+
Der Schuppen brannte lichterloh: Bei Ankunft der Kameraden musste schnell gehandelt werden.

Heiligenhafen –mf– In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es zu einem Schuppenbrand in der Straße Stangenmoor. Ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus konnte im letzten Moment von der Heiligenhafener Feuerwehr verhindert werden.

Bei Ankunft des Wehrführers stand der Gartenschuppen eines Wohnhauses bereits in voller Ausdehnung in Brand und das Feuer drohte, auf das Holzwohnhaus überzuschlagen. Schnelles Handeln war gefragt. Mehrere Atemschutztrupps machten sich bereit und begannen zügig mit der Brandbekämpfung, sodass die Flammen schnell unter Kontrolle gebracht werden konnten. Allerdings war das Feuer zu dem Zeitpunkt schon soweit vorgedrungen, dass auch die Wohnhausfassade erreicht wurde. „Wir mussten Dachhaut und Außenwände öffnen“, erklärte der Wehrführer, denn nur so könne sichergestellt werden, dass keine Glutnester mehr vorhanden seien.

Weitere Infos und Bilder zum Brand können Sie am Freitag in HP lesen und sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.