Heiligenhafener Tafel hat erste Großspende bekommen / Fahrzeug wird dringend benötigt

Mission „Kühlfahrzeug“ erfolgreich angelaufen

+
Jens Burchardt (v.l.), Joachim Knorr, Sofia Retterath, Ole Mäder, Monika Knoepfle, Thomas Kowoll und Manfred Wohnrade bei der Übergabe des symbolischen Schecks am Montagabend in den Räumen der HVB.

HEILIGENHAFEN -ra- Rund 150 bis 200 Menschen sind in Heiligenhafen jede Woche auf die Tafel angewiesen. Doch der Tafelvorstand steht unter Druck: Um auch weiterhin Lebensmittel von den Discountern abholen zu dürfen, ist die Anschaffung eines Kühlfahrzeugs unerlässlich. Der diesjährige Erlös des Tombola-Losverkaufs auf der Wardermesse kommt deshalb der Tafel zugute, die ihrer Mission „Kühlfahrzeug“ damit einen Schritt näher gekommen ist. Insgesamt 2505 Euro sind beim Losverkauf zusammengekommen.

„Wir freuen uns riesig darüber, dass wir den Erlös des Tombola-Losverkaufs erhalten. Außerdem durften wir uns ebenfalls auf der Wardermesse präsentieren und haben tolle Gespräche geführt“, berichtet Monika Knoepfle vom Tafel-Vorstand. Nach dem ersten großen Spenden-Aufruf in der HP im September seien schon einige Zahlungen eingegangen, sagt Sofia Retterath, ebenfalls im Tafel-Vorstand aktiv, und ergänzt: „Es ist gut angelaufen. Der Losverkauf-Erlös war jetzt unsere erste Großspende, die uns sehr motiviert, den Weg weiterzugehen.“

Dennoch ist die Anschaffung eines Kühlfahrzeugs, das neu ab 40000 Euro zu haben ist, noch ein großes Stück entfernt. „Wir führen sehr viele Gespräche und werden weiter dafür kämpfen, den Kauf schnellstmöglich zu realisieren“, sagt Monika Knoepfle, die kürzlich auch Kontakt zu den Fraktionen der Stadtvertretung aufgenommen hat. „Wir würden uns eine Unterstützung der Stadt natürlich sehr wünschen.“

Hintergrund für die dringend benötigte Anschaffung ist, dass die gesetzlichen Verordnungen zur Lebensmittelhygiene immer komplexer werden. „Die Discounter, von denen wir Lebensmittel erhalten, pochen immer mehr darauf, dass wir bald ein Kühlfahrzeug vorhalten“, so Knoepfle. Aktuell arbeite man noch mit Kühlboxen, doch der Tag werde kommen, an dem die Lebensmittelvorschriften der Tafel einen Strich durch die Rechnung machen.

Doch so weit soll es nicht kommen. Das haben sich auch die Organisatoren der Wardermesse gedacht. Für Manfred Wohnrade (HVB), Thomas Kowoll (PmH), Joachim Knorr, Ole Mäder (beide Bezirkshandwerkerschaft) und Jens Burchardt lag es deshalb auf der Hand, dass die Tafel den Erlös bekommt. Wer sich an der Anschaffung eines Kühlfahrzeugs beteiligen möchte, kann an die Heiligenhafener Tafel spenden. IBAN: DE07213900080080006823. Als Betreff „Kühlfahrzeug“ angeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.