Susanne Amrein-Vornheim in der Aula der Theodor-Storm-Schule in Heiligenhafen.
+
Susanne Amrein-Vornheim wurde am vergangenen Dienstag offiziell als Leiterin der Theodor-Storm-Schule eingeführt.

Susanne Amrein-Vornheim übernimmt mit viel Elan und neuen Ideen die Theodor-Storm-Schule

Grundschulleiterin offiziell eingeführt

  • Hans-Jörg Meckes
    VonHans-Jörg Meckes
    schließen

Susanne Amrein-Vornheim ist nun offiziell als neue Leiterin der Theodor-Storm-Schule in Heiligenhafen eingeführt worden. Sie leitet die Grundschule bereits seit Anfang Februar. Damals war wegen der Corona-Pandemie noch keine Feier möglich.

  • Susanne Amrein-Vornheim kommt aus Wessels von der Westküste nach Heiligenhafen.
  • Die neue Schulleiterin bringt viele neue Ideen zu Raumkonzepten und Nachhaltigkeit mit.
  • Bevor sie nach Heiligenhafen kam, wurde die Theodor-Storm-Schule übergangsweise von Konrektorin Sabine Boschke geleitet.

Heiligenhafen – Bereits seit einem halben Jahr ist Susanne Amrein-Vornheim die Schulleiterin der Theodor-Storm-Schule in Heiligenhafen und der Außenstelle in Großenbrode. Feierlich eingeführt wurde sie wegen der Corona-Pandemie aber erst am vergangenen Dienstag (31. August) in der Schulaula, wo ihr von allen Seiten lobende Worte entgegengebracht wurden.

„Ich bin fasziniert, vielen Dank“, sagte Amrein-Vornheim über die besondere Einführung, die in Heiligenhafens Grundschule mit Reden und musikalischen Darbietungen für sie organisiert wurde. Als sie im Februar in die Warderstadt gekommen sei und ihr Amt antrat, befanden sich alle Kinder noch im Distanzunterricht. Doch nun nimmt der Präsenzunterricht langsam wieder Fahrt auf, was gleichermaßen Kinder sowie Lehrerinnen und Lehrer freue. „Trotz aller Beschränkungen waren nicht nur die Kinder dankbar, sondern auch die Lehrerinnen und Lehrer sehnten sich ihre Klassen wieder herbei“, so ihr Eindruck.

Die Theodor-Storm-Schule in Zeiten der Corona-Pandemie in eine erfolgreiche Zukunft zu führen, sehe Susanne Amrein-Vornheim als eine Herausforderung an, vor der sie großen Respekt habe. „Meine Aufgabe ist es, unter diesen erschwerten Bedingungen die Voraussetzungen zum Lernen zu schaffen.“ Wichtig ist der Grundschulleiterin dabei vor allem, dass jedes Kind an jedem Schultag mindestens einmal Lachen kann. „Ich würde mich freuen, wenn wir gemeinsam lachen können.“

Neue Ideen zum Raumkonzept und zur Nachhaltigkeit

Amrein-Vornheim habe viele neue Ideen von der Westküste in Wesseln im Kreis Dithmarschen mit nach Heiligenhafen gebracht, machte Konrektorin Sabine Boschke in ihrer Rede deutlich. Dies konnten ihre Kolleginnen und Kollegen seit Februar im Vorantreiben der Digitalisierung sowie in der Gründung von Arbeitskreisen für ein Raumkonzept und für Nachhaltigkeit sehen. „Du warst sehr fleißig und hast mit allen Kollegen Gespräche geführt. Wir wünschen dir viel Geschick, Nervenstärke und Geduld“, so Boschke.

Auch Ostholsteins Schulrat Thomas Panten wünschte der neuen Schulleiterin viel Erfolg bei der Weiterentwicklung der Schule und bedankte sich bei Sabine Boschke für den geräuschlosen Übergang von der alten zur neuen Schulleitung.

Heiligenhafens erster Stadtrat Folkert Loose (CDU) übergab zunächst die Grüße von Bürgermeister Kuno Brandt (parteilos), der sich im Urlaub befindet. Loose sagte, Susanne Amrein-Vornheim übernehme hier ein hochmotiviertes Team und wünschte ihr alles Gute für ihre neue Aufgabe in der Warderstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.