Heiligenhafens Wehrführer Michael Kahl
+
Wehrführer Michael Kahl ist mit der zweithöchsten Auszeichnung für Feuerwehrleute ausgezeichnet worden, die es in Deutschland gibt.

Heiligenhafens Wehrführer Michael Kahl kündigt vorzeitigen Rücktritt an

  • Patrick Rahlf
    VonPatrick Rahlf
    schließen
  • Hans-Jörg Meckes
    Hans-Jörg Meckes
    schließen

Neuigkeiten bei der Freiwilligen Feuerwehr in Heiligenhafen: Wehrführer Michael Kahl will im kommenden Jahr als Wehrführer zurücktreten. Auf der Jahreshauptversammlung wurden außerdem viele Mitglieder geehrt und befördert.

  • Michael Kahl will im nächsten Jahr aus persönlichen Gründen vom Amt des Wehrführers zurücktreten.
  • Das Amt erfordert großen Einsatz, die Wehr hat durchschnittlich mehr als 200 Einsätze im Jahr.
  • Für besondere Verdienste erhielten einige Mitglieder das Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande.

Heiligenhafen – Die Jahreshauptversammlung der Heiligenhafener Feuerwehr, die erstmals seit 2020 wieder stattfinden konnte (wenn auch ohne Gäste und Pressevertreter), war schon fast vorbei, da ließ Gemeindewehrführer Michael Kahl alle Mitglieder im Kursaal noch einmal aufhorchen. Der 48-Jährige verkündete, dass er bereits im kommenden Jahr, und damit zwölf Monate vor Ablauf seiner zweiten Amtszeit, als Wehrführer der Stadt Heiligenhafen zurücktreten werde. 

Ich habe für mich entschieden, dass ich kürzertreten möchte. Die Belastung ist hoch, und auch im Hauptjob muss man schließlich funktionieren.

Heiligenhafens Wehrführer Michael Kahl

„Es wusste niemand von meiner Entscheidung, entsprechend waren alle sehr überrascht von meinem angekündigten Schritt“, erklärte Kahl auf HP-Nachfrage. Der Entschluss hänge ausschließlich mit persönlichen Gründen zusammen, es gebe keinen Ärger oder gar Verdruss. „Ich habe für mich entschieden, dass ich kürzertreten möchte. Die Belastung ist hoch, und auch im Hauptjob muss man schließlich funktionieren“, erklärte Michael Kahl, der ergänzte: „Wenn ich etwas mache, dann auch mit vollem Einsatz und zu 100 Prozent.“

Somit wird bereits im Februar kommenden Jahres ein neuer Wehrführer gewählt, der dann spätestens am 1. April 2023 die Nachfolge antreten wird. Michael Kahl wird zu diesem Zeitpunkt elf Jahre im Amt gewesen sein. „Wir werden einen guten Nachfolger finden, davon bin ich überzeugt. Spruchreif ist aber noch nichts“, sagte der 48-Jährige gestern. 

Seit 2012 als Heiligenhafens Wehrführer aktiv

Bereits in der Vergangenheit hatte die Freiwillige Feuerwehr, die pro Jahr durchschnittlich mehr als 200 Einsätze hat, entschieden, die Wehrführung auf mehrere Schultern aufzuteilen und einen zusätzlichen stellvertretenden Wehrführer zu installieren. Marc Wegener und Andreas Klöpper fungieren seitdem als Stellvertreter Kahls, der das Wehrführer-Amt 2012 von Stephan Brumm übernommen hatte. Der damalige Wehrführer Brumm, der sich eigentlich zur Wiederwahl gestellt hatte, erhielt zwar die Mehrheit der Stimmen, doch 42 von 63 möglichen Stimmen waren ihm seinerzeit zu wenig, sodass er die Wiederwahl nicht annahm. Schließlich übernahm Michael Kahl, der zuvor fünf Jahre als Gruppenführer und weitere fünf Jahre als Zugführer aktiv gewesen war und reichlich Erfahrung mitbrachte.

Bei der jüngsten Jahreshauptversammlung im Kursaal ist Gemeindewehrführer Michael Kahl auf Antrag eines Mitglieds der Heiligenhafener Wehr das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber verliehen worden. Dabei handelt es sich um die zweithöchste Auszeichnung für Feuerwehrleute in Deutschland. „Da musste ich wirklich schlucken, aber ich bin dennoch bei meiner Entscheidung geblieben“, so Kahl.

Zu Beginn der „abgespeckten“ Jahreshauptversammlung begann der Gemeindewehrführer mit einer kleinen Begrüßungsrede. Hierbei lobte er die Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung für deren stetige Einsatz- und Dienstbereitschaft, trotz der widrigen Umstände der letzten zwei Jahre. Nach weiteren kurzen Worten über die vergangenen Ereignisse ging es über zu den Wahlen, Beförderungen und Ehrungen, die an diesem Abend anstanden

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften

Bei den Wahlen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr wurde im ersten Wahlgang der Jugendwart gewählt. Stephan Bertschat wurde wiedergewählt, nachdem er bereits sieben Jahre den Posten übernommen hat. Bernd Ossenbrüggen wurde in seinem Amt als Gruppenführer der ersten Gruppe erneut gewählt. Da der bisherige Gruppenführer Sven Möhlmann der dritten Gruppe sein Amt zur Verfügung gestellt hat, musste dieser Posten neu besetzt werden. Sven Hartmann stellte sich zur Wahl und wurde zum neuen Gruppenführer der dritten Gruppe gewählt.

Auch Beförderungen gab es auf der Jahreshauptversammlung reichlich: Zu Feuerwehrmännern wurden Connor Stüben, Yannic Cipa und Florian Frambach befördert. Oberfeuerwehrfrauen beziehungsweise Oberfeuerwehrmänner dürfen sich jetzt die Mitglieder Anna Franik, Thomas Schütze, Max-René Hampf, Kevin Albrecht, Tijan Seidel, Jan Johansson, Tim Maaß, Oskar Nawroth, Marlon Bertschat und Fabian Jakobs nennen. Hauptfeuerwehrfrauen beziehungsweise Hauptfeuerwehrmänner sind nun Marc Ole Seidel, Carolin Broders, Christian Hill, Robin Cipa, Andy Geldmacher, Dirk Loyek und Kim Dirk Rösler. Zu Löschmeistern wurden Björn Brandt und Sven Hartmann befördert, und als Oberlöschmeister dürfen sich nun Mike Wohnrade und Sascha Horn bezeichnen. Sascha Hasselmann erhielt die Beförderung zum Brandmeister. Hauptbrandmeister darf sich jetzt Andreas Klöpper nennen.

Auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Heiligenhafen wurden viele Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Für langjährige Mitgliedschaften gab es einige Ehrenurkunden zu vergeben. Für ihre zehnjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Carolin Broders, Robin Cipa, Tijan Seidel, Kevin Albrecht, Max-René Hampf und Kim Dirk Rösler geehrt. Für 20 Jahre in der Feuerwehr erhielten Mirko Haase, Jasmin Dzinczuk, Heiko Haase und Sascha Horn eine Auszeichnung. 30 Jahre sind die Mitglieder Christian Buckmann, Thomas Heisler, Andreas Klöpper, Michael Mohr und Stephan Bertschat dabei. Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Michael Hasselmann, Manfred Kahl und Hans-Joachim Schulze ihre Urkunden. Bereits ein halbes Jahrhundert sind die Mitglieder Werner Sievers und Klaus Kuhligk in der Feuerwehr. Zu ihrer 60-jährigen Mitgliedschaft wurden Friedrich Brandt und Peter Richert mit Urkunden geehrt.

Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande für besondere Verdienste

Das Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande in Silber erhielten Christian Buckmann, Jörg Clausen, Andreas Klöpper, Guido Melzer, Svenja Bertschat und Patrik Hampf. Das Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande in Gold erhielt Michael Hasselmann für besondere Verdienste.

Im nächsten Jahr hofft die Freiwillige Feuerwehr Heiligenhafen, dass sie ihre Jahreshauptversammlung wieder unter normalen Bedingungen wie vor der Corona-Pandemie stattfinden lassen kann.

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.